FFDojo » Guides » Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Ruinen von Amdapor

Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Ruinen von Amdapor

Der Dungeon Guide zu Ruinen von Amdapor (Lv. 50).

Heute begleiten wir unsere neue Helferin Aeris Felino in die „Ruinen von Amdapor“. Der Stufe 50 Dungeon wird im westlichen Thanalan (X: 12.0 / Y: 14.3) bei Nedrick Ironheart freigeschaltet.

In den Ruinen von Amdapor erwarten euch einige Riesen und Dämonen. Durchquert die Korridore und kämpft euch durch den Vorgarten, um in die Ruine selbst zu gelangen. Dort erwartet euch auch bereits der erste Boss. Der Priester ist lediglich ein Vorgeschmack auf den richtigen Boss. Egal wie viel Schaden ihr ihm reindrückt, er wird mit 1% überleben und sich in den Gedankenschinder verwandeln. Dieser belebt nach und nach Golems, welche gezielt umgehauen werden sollten. Wechselt anschließend wieder auf den Boss. Ihr habt hier eigentlich nix zu befürchten. Weicht einfach den Flächenangriffen aus und kümmert euch um die Adds. Sind eure Heiler fit, könnt ihr auch den Boss fokussieren. Den letzten „großen Golem“ könnt ihr nicht angreifen! Zieht den Boss aus den Flächen raus und seht zu, dass Dieser nun schnell umfällt.

 

 

 

 

Habt ihr dies geschafft, teleportiert euch mittels der erschienenen Kugel zur nächsten Etappe. Dort müsst ihr euch weiter durch die Ruinen kämpfen und trefft einige bekannte Gegner aus vergangenen Dungeons wieder. Sämtliche Gegnertypen, nutzen dieselben Skills, wie die „damaligen“ Gegner, deren Blaumagie ihr erlernen konntet. Sollte euch hier also noch was fehlen, könnt ihr auch hier noch den ein oder anderen Skill erlernen. Habt ihr euch durch das verfallene Gemäuer gekämpft, steht ihr vor der Dämonenwand, euerm nächsten Boss!

Die Dämonenwand macht lineare Flächenangriffe, die euch verlangsamen (Gemach und Gewicht Effekte). Weicht diesen schnellstmöglich aus, um euch den Kampf nicht unnötig zu erschweren. Generell hat die Wand sonst nichts weiter zu bieten, außer ihr „Voranstoßen“ – Angriff. Dieser schubst euch gerade nach hinten durch die Arena, genauer gesagt, entgegengesetzt eurer Blickrichtung. Dies bedeutet also, steht ihr schief zur Wand, kanns passieren, dass euch Diese in den Abgrund wirft und ihr nicht wiederbelebt werden könnt. Habt ihr die Wand besiegt gehts weiter zum letzten Abschnitt.

Passiert die letzten Flure bis ihr nun endlich beim letzten Boss angekommen seid. Dieser Kampf gestaltet sich je nach Schaden ziemlich nervig. Denn der Boss nutzt Angriffe, die entweder eine vordere oder eine hintere Fläche angreift. Zudem kann er Gegner paralysieren und ruft Adds zur Hilfe. Achtet auf euren Abstand zum Boss, um schnell ausweichen zu können und die Tanks sollten den Boss unbedingt aus der Gruppe rausdrehen. Am Sinnvollsten ist es, wenn der Rest der Gruppe seitlich vom Boss steht, da man so schneller beiden Flächenangriffen ausweichen kann.

Unsere Blaumagier können von dem Boss „Schiefer Blick“ erlernen. Solltet ihr diesen Skill nicht erlernen, könnt ihr alternativ auch den Freibrief in Mor Dhona („Wer suchet, der findet“) aktivieren und ihn darüber farmen.