FFDojo » Final Fantasy XIV » News » FFXIV: Yoshida reagiert auf den Genderlock-Shitstorm

FFXIV: Yoshida reagiert auf den Genderlock-Shitstorm

Selten wurde ein Thema heisser in der Community diskutiert, jetzt reagiert Direktor und Produzent Naoki Yoshida persönlich! Und was haltet ihr von dem Ganzen?

Quelle: focus.de

Beim Fanfest zu Final Fantasy XIV in Paris im Februar wurden uns die Viera als neue spielbare Rasse für die dritte Erweiterung Shadowbringers präsentiert. Der Haken: nur Frauen der hasenartigen Wesen sollen spielbar sein. Die Community ging dann davon aus, dass zum Fanfest in Tokio am letzten Wochenende auch die Männer der Rasse präsentiert werden.

Quelle: Polygon.com

Aber es kam dann anders, es wurde zwar ein weiteres Volk enthüllt, allerdings handelte es sich dabei um die wildkatzen ähnlichen Hrothgar. Zum Ausgleich dann aber von Ihnen nur das männliche Geschlecht.

Quelle: mmorpg.com

Man kann darüber jetzt gespaltener Meinung sein, mir persönlich ist es eher egal, aber die Ankündigung führte in den Community-Foren und Seiten wie Reddit zu einem regelrechten Shitstorm, weshalb sich jetzt auch Direktor und Produzent Naoki Yoshida persönlich in der Pflicht sah, Stellung dazu zu nehmen.

Zunächst sagte er , dass er und sein Team sich noch nicht alle Diskussionen dazu anschauen konnten, da die Enthüllung der Hrothgar erst gerade von Statten ging. „Wir müssen schauen, welche Hintergründe die Kritik hat, so dass wir korrekt darauf eingehen können“, sagte er weiter. „Wir möchten gerne das Feedback, welches wir von den Fans bekommen haben genau unter die Lupe nehmen. Die Sache ist die, dass die Entwicklung einer neuen Rasse sehr aufwendig ist und sehr viel Zeit und Ressourcen kostet.“

Danach führte er an, dass die Viera in Final Fantasy XII ihren Ursprung haben und die Männer dort nicht in der Öffentlichkeit leben, sondern sich im Versteckten halten. In dem Sinne würden sie in FFXIV gerne Lore-treu bleiben und es genauso handhaben. Die nur männlichen Hrothgar wurden dann zusätzlich als Ausgleich entwickelt, um auch neue Herren der Schöpfung ins Spiel zu bekommen.

Anschliessend wurde Yoshida gefragt, ob es möglich sei in Zukunft weitere Geschlechtsoptionen hinzuzufügen, aber darauf wollte er noch keine feste Antwort geben, eben weil sie erst einmal die Lage beobachten wollen. Es sei auch generell sehr wahrscheinlich, dass die Hrothgar die letzte Rasse sein wird, die spielbar gemacht wird, eben weil es ein so großer Aufwand ist.

Was sagt ihr dazu? Findet ihr den Aufruhr um das Thema gerechtfertigt, oder seid ihr (wie ich) der Meinung, dass es wichtigere Probleme gibt? Man sollte bedenken, dass uns die Viera-Männchen nie versprochen wurden, es war nur ein Wunsch der Community. Schreibt es uns in die Kommentare oder direkt bei Facebook und Twitter!

Quelle: gamespot.com