FFDojo » Final Fantasy VII (Remake) » News » Final Fantasy VII Remake: Clouds neues Design im Gespräch; Sie wollen beim nächsten großen Event das Spiel zeigen

Final Fantasy VII Remake: Clouds neues Design im Gespräch; Sie wollen beim nächsten großen Event das Spiel zeigen

Clouds äußeres wird im Final Fantasy VII Remake nochmals drastisch verändert. Auch die anderen Charaktere sollen ein Lifting bekommen.

Während der Final Fantasy 30th Anniversary Exhibition – Farewell Story Exhibition in der Mori Arts Center Gallery im Roppongi Hills Komplex, Tokyo, gab es ein spezielles Panel mit Yoshinori Kitase und Naoki Hamaguchi, die über das Final Fantasy VII Remake gesprochen haben. Dazu kam auch noch Tetsuya Nomura. Es gab aktuelle Grafiken zu Jessie, Biggs, Wedge und Cloud zu sehen.

Nur waren keine Kameras erlaubt, überhaupt war es eine eher private Session. Doch der reddit User xHosagix konnte die Gespräche aufzeichnen und hat die Audio-Datei bei reddit hochgeladen. Nun ging es darum, das Panel ins englische zu übersetzen. Es fand sich jemand, der Japanisch und Englisch spricht und nach mehrmaligem Zuhören, soviel übersetzt hat, wie er verstehen konnte.

Dadurch können ein paar Sachen etwas hakelig wirken, ich versuche es so zusammenhängend wie es geht zu übersetzen.

Das kam dabei herum, was über das FFVII Remake gesagt wurde:

Sie reden über Aeriths Haus und dass dieses von Wasser umgeben war. Es wurde kommentiert, dass sie einen Fluss daraus gemacht haben, was mehr Sinn ergibt und wie diese Lebensumstände sich auf die Welt auswirken und wie solche Dinge früher im alten Spiel von vielen nicht bemerkt wurden aber damit, dass sie das Remake „bereichern“ wollen, dass sich solche Dinge verändert haben und solche Dinge kohärenter im Welt-Design sind.

Als Nomura auf die Bühne kam, wurden die neuen Concept-Arts gezeigt. Zuerst Biggs, von dem gesagt wird, dass er komplett anders aussieht, als noch im Trailer. Das gleiche für Wedge. Es wurde „zenzen chigau“ gesagt, was wohl die großen Änderungen des Designs zum Trailer ausdrückt. Die Bilder zeigten das neuste Design und kämen direkt aus dem Büro. Bei Wegde heißt es, dass sie besonders das Haar verändert haben, es wirkt realistischer. Jessie ist diejenige, die sie am meisten verändert haben, sie ist nun hübscher und weiblicher.

Als Cloud gezeigt wurde, gingen sie nochmal darauf ein, dass es sich nicht um Konzeptzeichnen sondern in Echtzeit berechnete Grafiken handelt.

Zu Cloud meinte Nomura, dass diese Version jene sei, die seiner Meinung nach, visuell am ehesten an das heran kommt, was Clouds Persona wiederspiegelt. Der Cloud, den sie visuell entworfen haben, soll zeigen, dass er nicht der coole Typ aus dem original Spiel ist, sondern wie schlecht es ihm eigentlich geht und er sich stets nach Außen stark gab. Er sieht jetzt sehr, sehr jung aus, Nomura vergleicht ihn mit dem Cloud aus Advent Children und das es eine sehr starke Veränderung dem gegen über ist. [Update: Hier lag ein Übersetzungsfehler vor. Der neue Cloud unterscheidet sich stark zu AC und gleicht ihm nicht.]

Was die Entwicklung angeht, so verläuft alles sehr angenehm. Sie sind dabei die Basis-Technologie auszuarbeiten (Anmerkung: nicht vergessen, das wurde im Januar gesagt), was in dem Kontext wohl das Basis-Gameplay bedeutet. Sie plaudern auch darüber, wie Kitase, Nomura und Hamaguchi untereinander über Line (eine in Japan weit verbreitete Social-App) verbunden sind und wie Hamaguchi oft bis spät in die Nacht am Spiel arbeitet und um 3 Uhr morgens den anderen davon berichtet.

Sie sind sich sehr sicher, dass sie etwas entwickeln, dass wir noch nie vorher gesehen haben und fordern uns auf, aufgeregt zu sein.

Nachdem Nomura wieder gegangen ist, fährt Hamaguchi fort, um über die knappen Infos seit dem letzten Trailer zu sprechen und er entschuldigt sich dafür. Das Projekt wurde intern weitergereicht aber es ist wieder im Fluss. Sie sind an einem Punkt, wo sie viele grundlegende Dinge in das Spiel einfügen aber sobald sie den Status erreicht haben, dass das Spiel genügend aufpoliert wurde und es nach etwas hochqualitativen aussieht, werden sie neues Bildmaterial veröffentlichen. Er ist sich sicher, dass dies in naher Zukunft soweit sein wird, so wie sich die Dinge gerade entwickeln.

Kitase entlässt dann die Zuschauer mit dem Scherz, dass er hofft, an dem Spiel bis zum 35. Jahrestag Feinschliff vollziehen zu können. Alle lachen und Hamaguchi meinte dazu, dass es noch ein langer Weg wäre.

Dann sagt er noch, dass vieles vom nächsten großen Event abhängt und sie hoffen, das Spiel dann zeigen zu können.

Somit die Zusammenfassung des Panels.

Die Möglichkeit, mehr vom FFVII Remake während der E3 zu sehen, klingt somit immer wahrscheinlicher. Was meint ihr?

Vor kurzem konnten wir in einer Stellenausschreibung erfahren, was die Philosophie der Entwickler für das Final Fantasy VII Remake ist. Das Final Fantasy VII Remake wurde während der E3 2015 angekündigt und wir Spieler werden seit dem eher spärlich mit Updates versorgt. Zuletzt haben wir erfahren, dass das Projekt gut voranschreitet und es gab paar neue Bilder zu sehen. Aber von einem Releasedatum sind wir noch weit entfernt. Dafür lässt zum Beispiel Amazon das Spiel bereits vorbestellen.