FFDojo » Final Fantasy XV » News » Final Fantasy XV Director Hajime Tabata kann keine Switch finden

Final Fantasy XV Director Hajime Tabata kann keine Switch finden

Wer hat ein Herz mit Hajime Tabata?

Die Nintendo Switch ist schwer zu bekommen, auch für den Final Fantasy XV Director.

Leviathan

Während der gamescom 2017 gab es einen Livestream zum Final Fantasy XV Universum, während dem nicht nur unter anderem die Pocket Edition angekündigt wurde, sondern es auch eine Aussage von Hajime Tabata gab, welche die Gerüchtewelle zu einer Switch Version von Final Fantasy XV höher schlagen ließ.

Während der PAX West stellte Tabata bereits klar, dass eine solche Portierung noch nicht entschieden sei. Allerdings sprach er in einem Interview mit der Kotaku noch etwas an, was er allen mitteilen möchte: Er kann keine Switch finden.

Ich möchte, dass ihr die Schlagzeile bringt „Tabata war es bisher nicht möglich, eine Switch zu kaufen“.

Wies er den Kotaku Redakteur an.

Leider hatte Tabata bisher nicht die Zeit, sich in japanischen Kaufhäusern anzustellen, um die Switch auszuprobieren. Und er möchte dies wirklich sehr gerne tun. Er schaut regelmäßig auf Seiten wie Amazon nach, aber jedes mal wenn er nachschaut, ist Nintendos Switch ausverkauft.

Ich habe bereits die Software gekauft. Ich habe Zelda, Mario Kart und Splatoon. Ich kann nur nicht diese Konsole kaufen.

Nach seiner gamescom Aussage, Final Fantasy XV käme auf eine Konsole, die wie Twitch klingt, gab es bereits einen Anruf seitens Nintendo. Er kann natürlich nicht sagen, was von Nintendo gesagt wurde, aber er bemühte sich sehr, von seiner Aussage zurückzurudern.

Es war nur eine scherzhafte Antwort. Wir ignorieren die Hardware nicht. Wir glauben durchaus, dass es eine tolle Plattform ist und wir schauen nach Möglichkeiten. Und wenn sich diese Möglichkeiten ergeben und es etwas gibt, dass wir auf der Plattform tun können, werden wir es tun.

Daraufhin wurde Tabata gefragt, warum er nicht seien Kontakte bei Nintendo spielen lasse.

Weil ich ihnen dann etwas schulde und Nintendo supporten müsse. Ich möchte neutral bleiben.

Schnell fügte Tabata hinzu, dass dies ein Scherz sei – er wolle keine bösen Anrufe mehr bekommen.

Er kann aber keine Switch von Nintendo anfordern.

Sollte also jemand eine Switch über haben, es gibt da jemanden, der sich über diese freuen würde. 😉

Quelle: kotaku