FFDojo » Final Fantasy XIV » News » Naoki Yoshida über die Jump-Potions in Final Fantasy XIV

Naoki Yoshida über die Jump-Potions in Final Fantasy XIV

Der Produzent von Final Fantasy XIV, Naoki Yoshida, hat sich zu den „Jump-Potions“ geäußert, die mit oder nach Stormblood eingeführt werden sollen um schneller auf Level 50 zu steigen.

Die Idee hinter den „Jump-Potions“ ist nicht neu in der MMORPG Welt.Wer sich das neuste Addon für WoW kauft, hat meistens die Möglichkeit, seinen Charakter von Level 1 auf die Höchststufe per Knopfdruck zu katapultieren.

Und auch Naoki Yoshida, Produzent hinter Final Fantasy XIV, und sein Team haben vor, so eine Möglichkeit einzuführen. Schon im letzten Interview mit der Famitsu wurde deutlich, dass die „Jump-Potions“ bei den Entwicklern ihre Akzeptanz gefunden haben. Nun hat sich Yoshida-san im offiziellen Final Fantasy XIV Forum zu Wort gemeldet und erklärt, warum sie diese „Jump-Potions“ implementieren wollen. Sie würden es neuen Spielern erleichtern, zum Rest der Community aufzuschließen. 

Wichtig sei dabei dass es nicht ganz günstig wird, sich das Leveln zu ersparen. Es geht Yoshida vor allem darum, dass die Spieler leichteren Zugang zu Stormblood haben, wenn es nächsten Sommer erscheint. In China und Korea sind die „Jump-Potions“ bereits erhältlich und erfreuen sich über eine große Beleibtheit bei den Spielern. Jetzt schaut das Team, dass sie dies auch in Europa, Nordamerika und Japan einführen.

Der Preis wird 5.000 Yen betragen, das sind mit nem Währungsrechner schnell umgerechnet 40,75€. Also eine Entscheidung die meiner Meinung nach durchaus ins Geld geht und daher nicht von jedem leichtfertig getroffen werden sollte. Angewendet werden kann diese Potion dann für einen Job und ihr überspringt die Hauptgeschichte und könnt euch die ganzen Zwischensequenzen anschauen. Zudem gibt es einen XP Schub der euch von Level 1 auf Level 50 befördert. Es werden auch für die Hälfte des Preises entweder nur das Überspringen der Geschichte oder das Aufleveln des Charakters angeboten.

Das ist Yoshidas Intention zu den „Jump-Potions“:

Durch die kostenlose Testversion gibt es täglich tausend neue Spieler auf den Servern. Final Fantasy XIV ist eines jener Spiele, in dem neue Spieler zwar relativ leicht in das Endgame gelangen, aber nicht jeder hat so viel Freizeit um diese in das Spiel zu stecken. Eine Menge Leute wollen einfach nur das Spiel genießen, so viel sie können und müssen aber auch ihren Alttag und Arbeit managen.

Und auch wenn wir es mit Stormblood mit den Anpassungen an den Erfahrungspunkten die wir implementieren, bereits einfacher machen werden aufzuholen, wird es dennoch ein weiter Weg sein und viel Zeit kosten, an den Startpunkt zu Stormblood zu kommen.

 

Wenn ein MMMORPG nicht mehr imstande ist, neue Spieler zu rekrutieren, bleibt nur noch, dass Spiel zu Stabilisieren und eventuell das Ende herauszuzögern. An dem Punkt, wenn die Spielerschaft nachlässt, konzentrieren sich die Entwickler nur noch darauf, dem entgegen zu wirken. Um zu verhindern dass das Spiel diesen Punkt zu erreichen, möchten wir das Spiel so gut es geht für potentielle neue Spieler vorbereiten.

Yoshida ist sich auch der negativen Konsequenzen bewusst:

Der Spalt der Fähigkeiten der Spieler zwischen denen die bereits länger Spielen und den neuen Spielern.

Ich denke, dass die meisten Spieler besorgt darüber sind, dass es immer mehr Spieler geben wird, die ihre Klasse nicht beherrschen. Wenn wir uns die Daten, die wir aus China und Korea gesammelt haben ansehen, sind die meisten Leute, die diese Potions gekauft haben, Spieler mit Erfahrung in Online-Spielen oder werden von Freunden, die FFXIV schon länger spielen, unterstützt.

Nur 27-29% der koreanischen/chinesischen Spieler kaufen sich die Potions.

In den meisten Fällen wurden die „Jump-Potions“ von Spielern gekauft, die sich bereits mit dem Spiel vertraut gemacht haben, bis Level 30 in der kostenlosen Testversion gespielt haben oder bereits einen aktiven Account verfügen.

Ich behaupte nicht, dass es dieses Problem nicht gibt, aber es sind weniger als die schlimmsten Befürchtungen annehmen.

Dazu sei gesagt, dass dieses System noch in der Entwicklung ist und noch nicht fortgeschritten genug, um es mit Stormblood einzuführen. Yoshida ist bisher ganz zufrieden, er sieht die Einführung der Jump-Potions aber frühestens nach Stormblood und der ersten Erweiterung die dann folgt.

Was haltet ihr von diesen „Jump-Potions“? Eine gute Idee, würdet ihr soetwas nutzen oder seid ihr der Meinung, dass eien solche Funktion nur die Community eher spaltet? Schreibt es uns in die Kommentare!

Quelle: FFXIV Forum