FFDojo » Final Fantasy VII (Remake) » News » Tetsuya Nomura über die Herausforderung Kingdom Hearts 3 und Final Fantasy VII Remake zu managen

Tetsuya Nomura über die Herausforderung Kingdom Hearts 3 und Final Fantasy VII Remake zu managen

Für Tetsuya Nomura scheint es kein Nachteil zu sein, Director von zwei großen Blockbuster Spielen zu sein.

Wie bekannt ist, hat Tetsuya Nomura den Job des Directors für Kingdom Hearts III und das Final Fantasy VII Remake übernommen. Was für viele sicherlich ein großer Stressfaktor wäre, lässt Nomura recht ruhig angehen.

Gegenüber den Kollegen von dualshockers meinte Nomura, dass die größte Herausforderung dabei ist, seinen eigenen Zeitplan im Blick zu haben. Für ihn ist es außerdem ein Vorteil, dass die beiden Spiele, Kingdom Hearts 3 und das Final Fantasy VII Remake, so grundverschieden sind, dass er sie nicht verwechseln kann. Außerdem kann es so nicht passieren, dass die beiden Spiele sich gleich anfühlen und gleich aussehen. Und sollte etwas grad nicht passen, was für ein Spiel geplant war, kann er halt an dem anderen Spiel weiterarbeiten.

Nomura gab zu verstehen, dass der Trip nach Amerika für die D23 Expo ihn zwar stresste, da es sich mit einem Termin für das Final Fantasy VII Remake überschnitt, aber eine solche Planung ihn dazu zwingt, die Zeit als Director für beide Spiele weise in Übersee zu nutzen.

Zuletzt war Nomura zu Disneys D23 Expo vor Ort, um den neuen Trailer und die neue Welt zu Kingdom Hearts III zu enthüllen. Heute gab es noch ein Interview, indem er kommentiert, warum die Entwicklungen an Kingdom Hearts 3 so lange dauern.

Kingdom Hearts 3 wird 2018 für Playstation 4 und XBox One erscheinen.

Quelle: dualshockers