FFDojo » World of Final Fantasy » Reviews » World of Final Fantasy Review

World of Final Fantasy Review

Das neueste Final Fantasy Spiel „World of Final Fantasy“ ist nun endlich erschienen. Worum geht es in dem Spiel? Kann es mit den anderen Spielen der Reihe mithalten? Diese und andere Fragen werde ich in diesem Review beantworten.

Allgemeines

World of Final Fantasy ist ein (J)RPG. Es ist ein so genanntes Fanservice Spiel. Ein solches wird extra für Fans erstellt, um diese zu erfreuen, es hat jedoch nichts mit der Hauptreihe zu tun und ist ein selbstständiges Spiel in dem verschiedene Charaktere und Orte aus anderen Teilen der Reihe hinzugefügt werden.

Story

In World of Final Fantasy handelt es um die Geschichte der Zwillinge Reynn und Lann, die durch die Welt von Grimoire ziehen, um ihre Erinnerungen zurück zu erlangen. Während ihrer Reise treffen sie einige bekannte Gesichter aus der Final Fantasy Reihe und begeben sich mit denen auf ein großes Abenteuer.

Das ist eigentlich schon der Hauptteil der Geschichte. Anfangs wirkt das alles noch sehr verwirrend und genau wie die beiden Charaktere kann man mit den Informationen, die uns Enna Kros, selbstbezeichnende Göttin der Welten, nicht sonderlich viel anfangen. Also ziehen wir los, um Miragen einzusammeln, die uns dabei helfen sollen, unser Gedächtnis wieder zu finden.

"Kleiner" Abstecher in die Stadt

„Kleiner“ Abstecher in die Stadt

Schnell stellt sich dabei heraus, dass wir vor unserem Gedächtnisschwund bereits über eine Umfangreiche Sammlung an Miragen besessen haben müssen, denn einige mächtigere von ihnen kennen uns noch. Durch ein Portal zwischen den Welten geht es in die erste von vielen Welten in Grimoire, nach Quellenwald – wo uns das erste größere Abenteuer schon erwartet.

Während man die Geschichte spielt, kann man entweder ein Hüne (große normale Figur) oder ein Murkel (süße kleine Figur) sein.

Falls man die Geschichte nicht hören möchte, kann man diese überspringen oder aber auch die Zeit schneller vergehen lassen.

Miragen

Miragen sind Monster, die in den verschiedenen Welten auftauchen. Durch verschiedene Möglichkeiten kann man diese durch sogenannte Prismen fangen. Diese erhält man vor jedem Kampf von Enna Kros.

Jede Mirage gehört einer bestimmten Kategorie an. Es gibt vier Größen von Miragen, kleine (S), mittlere (M), große (L) und Megamiragen (XL). Megamiragen kann man nur einsetzen, wenn man alle anderen Miragen wieder zurück in Prismen steckt.

Um Miragen auszuwechseln, muss man entweder zu einem Speicherpunkt oder dem Tor zu Neuwaldbergen gehen und dort den Miratresor öffnen. Im Menü kann man sich seine Kampfstapel zusammenstellen – hierzu später mehr – und das Mirabord betreuen.

Durch Levelaufstieg bekommt man FP (Fähigkeitspunkte), mit denen man den Miragen neue Fähigkeiten geben kann.

Weiters können beim Mirabord Prismen dieser Mirage und ebenso Mirasteine freigeschaltet werden.

Megamirage

Megamirage

Mirasteine

Mirasteine sind besondere Items, die Reynn oder Lann zugeordnet werden können. Durch diese können die beiden Fähigkeiten, wie Feuer, Blitz, Eis usw. lernen.

Ebenso kann man durch Mirasteine die Statuswerte verändern z.B. Angriffs +.

Kampfsystem

In vielen Spielen gibt es eigene Kampfsysteme und auch hier in World of Final Fantasy ist es nicht anders. Sobald ein Kampf beginnt, läuft die Zeit und man sieht in der linken unteren Ecke eine Zeitleiste mit Bildern der einzelnen Kämpfer. Die Zeit kann man schneller durch die R1 Taste vergehen lassen. Wenn man dann an der Reihe ist, kann man mit dem Steuerkreuz den Befehl wählen, den man einsetzten will.

Für diejenigen, denen die klassische Kampfansicht besser gefällt, wie zum Beispiel jene in Final Fantasy III oder Final Fantasy VII, kann entweder mit der Taste L1 umschalten oder in den Einstellungen diese von Einfach zu Klassisch ändern, wobei man dann mit L1 in die einfache Kampfansicht wechseln kann. Also kann man während des Kampfes beide Ansichten einsetzen.

Kampfstapel sind in World of Final Fantasy neu. Hierbei geht es darum, so starke Stapel wie möglich mit seinen Miragen zu bilden. Um einen Stapel bilden zu können, muss man in das Hauptmenü und diese zusammenstellen, jedoch muss man die Größe der Miragen beachten.

Ein normaler Kampfstapel besteht aus zwei Miragen und Reynn/Lann. Hierbei kann man bei Reynn und Lann unterscheiden, ob diese Murkel sein sollen oder Hünen.

In dem Fall, wenn man sich für die Größe der Murkel (Größe M) entscheidet, braucht man dazu noch eine kleine (S) und große (L) Mirage bzw. wenn man sich für die Größe als Hüne entscheidet, braucht man dazu eine kleine (S) und mittlere (M) Mirage.

Noch dazu muss man die Fähigkeiten und Elemente den einzelnen Welten anpassen. Daher gibt es strategisch so einige Möglichkeiten.

Durch besondere Zusammenstellung kann man hierbei kombinierte Fähigkeiten erhalten. Zum Beispiel, wenn man eine Mirage mit der Fähigkeit Vita (Heilung) hat und diese zusammen mit einer anderen mit der gleichen Fähigkeit in einem Stapel steckt oder Reynn/Lann den Mirastein dazu ausgerüstet haben, ergibt sich dadurch die Fähigkeit Vitra.
Diese heilt dann eine größere Menge an Leben.

Megamiragen kann man rufen, dabei werden alle anderen Miragen zurück in ihre Prismen gebracht und Reyn und Lann sitzen als Murkel auf dieser.

Eine Megamirage bleibt solange im Kampf solange sie Lebenspunkte (TP) und Aktionspunkte (AP) hat. Sobald eines dieser beiden Dinge ausgeht, werden die anderen Miragen wieder aus ihren Prismen geholt.

Die einzelnen Kampfstapel können aber auch zu Fall gebracht werden bzw. aufgelöst werden. Hierbei ist größte Vorsicht geboten. Denn ohne den Stapel ist es ein leichtes für starke Gegner, einzelne Einheiten zu besiegen.

Kampf mit Kampfstapel

Kampf mit Kampfstapel

Es ist ratsamer seinen Kampfstapel, bevor er umkippt, selbst zu lösen, da man durch das Umkippen für kurze Zeit betäubt ist. Man sollte auch darauf achten, wenn der Stapel wankt, dass man in der nächsten Runde Verteidigen wählt, wenn abzusehen ist, dass der Kampf noch länger dauert. Ebenso gibt es den Zauber Balance und das Item Balancehalter, welche man gegen das Umkippen der Stapel einsetzen kann.

Auch Gegner können sich in einem Stapel oder solo in den Kampf werfen. Diese sind dann ebenso, wie die eigenen Stapel, stärker als alleine. Durch geschickte Angriffe können diese jedoch auch umgeworfen und dadurch betäubt werden.

Welten

Die einzelnen Welten sind auf spezielle Elemente abgestimmt und können manchmal nur durch besondere Miragen bzw. Fähigkeiten bezwungen werden.

In den Welten trifft man nicht nur auf Miragen und Anhänger der Bahamut-Armee, sondern auch auf Begleiter und Gierschlunde.

Gierschlunde sind Kisten, die einem im Weg stehen und ein besonderes Item fordern, wenn man es findet kann man weitergehen. Diese Items findet man durch die Hilfe von Miragen.

Man findet ebenso in manchen Welten schwarze Kästchen mit einer starken Mirage im inneren, auch seltene Miragen, die sich in geheimen Winkeln befinden, kommen vor.

Weiteres gibt es spezielle Hebel, die durch Miragen betätigt werden müssen z.B. braucht man dazu eine oder mehrere Miragen mit insgesamt Gewicht 14 und Wasserresistenz 75. Diese muss man dann auf dem Hebel stapeln.

Miragen können ebenso Fähigkeiten freisetzen, die in den einzelnen Welten wichtig sind.

Besondere Fähigkeiten von Miragen

Es gibt verschiedene Fähigkeiten, die durch das Mirabord freigeschaltet werden. Hier nur ein kurzer Überblick über die Fähigkeiten, die außerhalb von Kämpfen wichtig werden können:

  • Eskorte – die Mirage mit der Größe S kann Reynn und Lann begleiten, manchmal finden diese sogar nützliche Items und auch Items für Gierschlunde
  • Flattern – dies gilt für Miragen der Größe M, die Flügel haben
  • Spritztour – eine Mirage mit der Größe L kann herbeigerufen werden und dann kann man auf ihr reiten. Eine Ausnahme bestimmt der Chocobo, dieser ist Größe M.
  • Einfrieren – Eismiragen können sehr häufig diese Fähigkeit einsetzen. Sie bewirken, dass Wasserwege einfrieren oder Lava gefriert, damit man weitergehen kann.
  • Zerstören – diese Fähigkeit beherrschen vor allem Miragen Größe L. Durch Einsatz von Zerstören können Felsen zertrümmert werden.
  • Anzünden – Feuermiragen können diese Fähigkeit einsetzen. Sie bewirkt das große Eisblöcke schmelzen.

Es gibt natürlich noch weitere Fähigkeiten, die im Laufe des Spiels freigeschaltet werden.

Neuwaldbergen

Man kann diesen Ort durch ein Portal betreten und ebenso wieder verlassen. Hier kann man sich den Ort, wo man hinreisen will auch aussuchen. Neben der Wohnung von Reynn und Lann gibt es noch andere Orte, die man in Neuwaldbergen besuchen kann. Die wichtigsten werden in den folgenden Zeilen vorgestellt.

Nordpromenade

Hier trifft man auf den Chocobo Laden und kann dort verschiedene nützliche Items abkaufen und verkaufen. Ebenso kann man über die Nordpromenade das Kolosseum betreten.

Kolosseum

Tonberry

Das Kolosseum wird von Tonberry betrieben. Wer diesen tödlichen Zeitgenossen mit dem Messer in der Hand noch kennt, wird sich freuen zu hören, dass er ein Verbündeter ist.

Das Kolosseum kann von der Nordpromenade oder durch das Weltentor betreten werden.

Hier kann man gegen ausgewählte Gegner kämpfen und tolle Preise gewinnen. Weiteres kann man in den Online-Modus wechseln und mit anderen Spielern kämpfen.

Wohnung

In der Wohnung selbst kann man sich ausruhen. Auch hat man Einblick in die Mirapedia (Informationen über die einzelnen Miragen) und Enzyklopädie der Charaktere falls man einmal etwas nachlesen muss.

Weiteres gibt es noch die Mini-Spiele, die man in der Wohnung spielen kann, sobald man diese freigeschaltet hat.

Zimmer des namenlosen Mädchens

In diesen Raum erwartet euch das namenlose Mädchen. Durch sie kann man verschiedene Missionen meistern und Erlöser rekrutieren.

Initianten/Erlöser

Initianten sind Charaktere, die durch Reynn und Lann zu Erlösern erweckt werden können. Sobald man einen Erlöser freigeschaltet hat, kann man ihn im Zimmer des namenlosen Mädchens erwerben.
Wenn man sich im Menü mit den Erlösern ausrüstet, kann man diese im Kampf einsetzen. Jeder Erlöser hat unterschiedliche Eigenschaften, wie zum Beispiel heilen oder ein starker Angriff usw.

Durch aufladen der Erlöserleiste kann man diese dann einsetzen, so oft wie es die aufgeladene Leiste zuläßt. Diese kann man durch Kämpfe auffüllen.

Manche Erlöser kosten nur einen Stern manche mehr.

Besondere Charakter/Orte

In World of Final Fantasy gibt es ebenso Charaktere aus vergangenen Spielen. So wird man zum Beispiel Yuna von Final Fantasy X

Cloud aus Final Fantasy VII

Cloud aus Final Fantasy VII

begegnen und auch Tifa und Cloud aus Final Fantasy VII.

 

Dazu kann ich nur sagen, laßt euch überraschen.

Ebenso gibt es einen Ort im Spiel der Nibelheim heißt und von einer Gruppe die Shinra heißt, regiert wird. Kennt ihr diesen Namen?

Jedenfalls wurden einige Elemente der vergangenen Spiele eingebaut. Jedoch möchte ich die Freude des Entdeckens nicht nehmen, daher keine weiteren Details.

Grafik

Die Grafik ist, wie typisch für Final Fantasy Spiele, sehr detailliert gearbeitet. Die einzelnen Figuren sind super animiert und die Orte und Welten sind gut ausgearbeitet und schön. Die Murkel werden im Chibi Stil dargestellt. Dieser ist ein typischer Zeichenstil zur Darstellung von Charakteren in kindlicher Form. Hierbei werden die Figuren stark verkleinert.

Sound

Der Sound passt zu dem, was optisch dargeboten wird. Einzelne Miragen haben unterschiedliche Sounds.

Zusammenfassung
World of Final Fantasy bietet viele Möglichkeiten und ist ein tolles Abenteuer Strategiespiel. Vor allem gefällt mir die Möglichkeit sein Team selbst zusammen zu stellen und die Jagd auf Miragen. Die Kämpfe sind sehr ausgeglichen, meistens jedenfalls. Auch kann man sich entscheiden, wen der beiden Hauptprotagonisten man steuern möchte, obwohl das keine Auswirkung auf die Geschichte hat. Die Geschichte ist gut zusammengestellt und man kann gut entspannen. Es werden nicht immer alle Geheimnisse offenbart, dadurch ist die Story spannend und man möchte alles erfahren. Der weitere Weg ist oft ungewiss und wie auch die Ziele unbekannt. Man kämpft sich durch die einzelnen Welten hindurch. Ebenso gefallen mir die kleinen Koppelungen von den anderen Final Fantasy Spielen. Weiteres sind die Möglichkeiten stärker zu werden, zu trainieren und auch die zahlreichen Nebenquests bzw. Sondermissionen sehr breit gefächert. Ich persönlich finde das Spiel sehr gut gelungen und freue mich auf weitere Stunden mit World of Final Fantasy.
Positives
  • Kampfsystem im Kampf wählbar
  • Gute Erklärungen und Tutorials
  • Spannende Geschichte
  • Vorspulen/Überspringen möglich
Negatives
  • Keine Möglichkeit vor Kampfbeginn Stärke mancher Miragen zu sehen
  • Steuerung in Welten manchmal schwierig (hängen bleiben)
7.4
Fair
Spielspaß - 8
Grafik - 7
Sound - 7
Steuerung - 6
Handlung und Charaktere - 9
Avatar
Geschrieben von
Isabella

Redakteurin Zelda / Final Fantasy

Spiele gehören zu meinem Leben dazu. Das ist und war schon immer so. Am liebsten Spiele ich RPG's, Strategiespiele und Horrorgames. Wobei mein Nintendo 3DS und meine PS4 hierbei viel zu tun haben. Sonst werde ich auch oft von Büchern gefangen genommen und schaue viele Filme und Serien.

Kommentare - Hinterlasse eine Antwort

*

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit * markiert.

Du darfst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst Du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Spoiler sind mit [ spoiler ]Text[ /spoiler] (ohne Leerzeichen) möglich.