FFDojo » Final Fantasy XIV » FFXIV: Stormblood – Shisui Guide

FFXIV: Stormblood – Shisui Guide

Seht euch die Boss-Mechaniken zum ersten optionalen Dungeon aus Stormblood an.

Zugangsvoraussetzungen

Level:63
Quest:Eine Prinzessin In Not
NPC:Kurenai
Position:Rubinsee (Unterwasser) – Sui No Sato

 

Erster Boss: Amikiri

Fähigkeiten

Enthülsen: Amikiri visiert einen Spieler an. Nach ein paar Sekunden geht er auf den Spieler los und erschafft eine braune Fläche. Diese fesselt die Spieler die drinne sind. Amikiri stellt sich auf und sein Bein ist angreifbar. Man muss dann das Bein angreifen, damit Amikiri hinfällt und Enthülsen abgebrochen wird. Amikiri fällt dann auf den Boden und kann mehrere Sekunden nichts machen.

Add

Kamikiri: Ein kleiner dennoch großer Skorpion, erscheint mehrere Male im Kampf und bleibt, bis er stirbt. Kamikiri wird getankt. Kamikiri visiert drei zufällige Spieler an und ein paar Sekunden entsteht eine Fläche unter ihnen, aus der rausgelaufen werden muss.

Strategie

Amikiri ist ein simpler Kampf. Wichtig ist, dass bei Enthülsen der Spieler nicht mit anderen zusammensteht. Sollte man feststecken und Kamikiri benutzt seine Fähigkeiten, kann das zu viel Schaden führen. Damit auch jeder seine volle Mobilität behält, wird zuerst Amikiris Bein zerstört und dann Kamikiri

 

Zweiter Boss: Rubinprinzessin

Fähigkeiten

Truhen: Auf dem Kampfareal sind die ganze Zeit vier Truhen. Diese geben einen Alt-Debuff, wenn man sie mit dem Charakter berührt. Mit diesem Debuff kann man seine Fähigkeiten nicht nutzen und nur langsam gehen. Der Alt-Debuff gibt Immunität gegen Versuchung.

Versuchung: Die Rubinprinzessin zaubert Versuchung. Am Ende der Zauberzeit sind die Spieler, die keinen Alt-Debuff haben, verzaubert und gehen auf die Rubinprinzessin zu.

Coriolis-Kick: Ein AoE-Angriff, den man ausweichen sollte. Benutzt die Rubin-Prinzessin immer nach Versuchung

Submariner-Vulkan: Vorher werden zwei Spieler markiert. Diese sind das Ziel für Submariner Vulkan, welcher einmal um die Rubin-Prinzessin wirkt und unter den beiden anvisierten Spieler. Diese Spieler werden davon verfolgt. Bisher wurden bei mir immer die DDs anvisiert für flexibler Vulkan.

Strategie

Bei dem Kampf muss man ein wenig mobil sein. Man kann die Truhen aufteilen, so dass jedem eine zugeteilt wird. Manchmal funktioniert es nicht ganz, denn es ist wichtiger, für Submariner-Vulkan etwas flexibler zu sein. Ich empfehle die Aufteilung, dass zwei gegenüberliegende Truhen für die DDs und den anderen zwei gegenüberliegenden Truhen für den Heiler und den Tank zugewiesen werden.

Wenn Versuchung gezaubert wird, kann man sich sofort den Alt-Debuff holen, doch hat jede Truhe eine kleine Abklingzeit, bevor sie wieder den Debuff geben kann. Sollten man aus Versehen vorher „alt“ gewesen sein, kann man am Ende des Areals hinter der Truhe gehen, bis an die Wand. Damit hat man die Chance, dass die Truhe wieder aktiv wird, während man auf die Rubinprinzessin zugeht und somit dann doch wieder den Debuff einsammeln.

Für Submariner-Vulkan sollten die anvisierten Spieler bis ans Ende des Areals gehen und dort die ersten Tick von der Fähigkeit ablegen. Da der Submarine-Vulkan nur eine begrenzte Reichweite hat, kann man so die Fähigkeit komplett ausweichen, ohne auf viel ausgeteilten Schaden zu verzichten. Daher gilt folgende Reihenfolge. Wenn man anvisiert wird, geht man zusammen bis zum gegenüberliegendem Ende das Tanks ganz an die Wand. Sieht man die Fläche, läuft man mit Sprint mit ein wenig Abstand an der Rubinprinzessin vorbei und nicht hindurch, da dann sonst der Tank ausweichen muss. Am anderen Ende angekommen kann man dann freudig weiterzaubern, ohne vom Submarinen-Vulkan eingeholt zu werden.

Endboss: Shisui Yohi

Fähigkeiten

Dichter Nebel: Shisui Yohi verhüllt das Kampfareal in wässrigen Nebel und taucht unter. Es erscheinen drei Zornesschaum, die zerstört werden müssen. Während Shisui Yohi untergetaucht ist, kann man ihre Bewegungen verfolgen durch Wasserkreise. Von denen sollte man sich entfernen, weil sie Schaden verursachen.

„Shisui Yohis Schergen erschienen“: Es erscheinen drei Hai-Adds

Verrückter Blick: Eine Blick-Fähigkeit, die den Panik-Debuff gibt. Leicht durch wegdrehen des Charakters ausweichbar.

Adds

Zornesschaum: Erscheint zu mehreren während Dichter Nebel. Gibt allen Spielern einen Wassersucht-Debuff pro Zornesschaum

Naishi no Jo: Einer von Shisui Yohis Schergen. Es erschienen immer zwei und visieren mit der Fähigkeit „Biss dann“ einen Spieler an. Am Ende stürmen sie auf den Spieler zu und treffen alle auf dem Weg.

Naishi no Kami: Einer von Shisui Yohis Schergen. Es erscheint nur einer und visiert mit der Fähigkeit „Biss dann“ einen Spieler an. Am Ende stürmt er auf den Spieler zu und trifft alle auf dem Weg.

Strategie

Shisui Yohi ist der Endboss von Shisui, aber simpel, wenn man folgende kleine Regeln beachtet. Zu einem ausweichen. Wenn sie auch nicht alles ausweichen lässt, so kann man doch viel Schaden vermeiden. Bei dem Boss kommt es besonders auf die DDs an, die dafür Sorgen können, dass der Kampf recht simpel ist.

Bei den Haien, also Naishi no Jo und Naishi no Kami gilt brauchen die kleinen Haie weniger Zeit für Biss dann. Daher sollten die zuerst getötet werden und dann erst Naishi no Kami. Da Shisui Yohi keine Cleave-Angriffe hat, kann der Tank auch leicht mithelfen, sollte aber trotzdem noch auf Verrückter Blick achten.

Beute

Die Gegenstandsstufe der Beute in Shisui beträgt 270