FFDojo » Final Fantasy VII (Remake) » News » Final Fantasy VII Remake: Die Entwicklung vom zweiten Teil ist zwar durch die Covid-19 Pandemie betroffen, aber es hält sich in Grenzen

Final Fantasy VII Remake: Die Entwicklung vom zweiten Teil ist zwar durch die Covid-19 Pandemie betroffen, aber es hält sich in Grenzen

Final Fantasy 7 Remake Teil 2 hat zwar unter der Pandemie gelitten, aber nicht in einem überwältigenden Ausmaß.

In einem kürzlich geführten Interview mit The Guardian sprachen Final Fantasy 7 Remake-Co-Director Naoki Hamaguchi und Produzent Yoshinori Kitase unter anderem über ihre aktuellen Bedenken hinsichtlich der anhaltenden Coronavirus-Pandemie.

Es schmerzt und betrübt mich, so viele Menschen auf der ganzen Welt mit dem Virus leiden und sogar ihr Leben verlieren zu sehen. Als wir das Veröffentlichungsdatum für das Spiel festlegten, hätte niemand eine solche globale Pandemie vorhersehen können, und die Veröffentlichung des Spiels in dieser beispiellosen Situation hat uns unvorbereitet getroffen.

Gegenwärtig arbeitet das Team immer noch über Home Office am nächsten Spiel. Unsere Leistung wird deshalb vorübergehend unter 100% Effizienz fallen, aber ich glaube nicht, dass es langfristig große Auswirkungen haben wird.

Ich hoffe aufrichtig, dass das Final Fantasy VII Remake denjenigen, die gezwungen sind, den Stress des eingesperrten Lebens zu ertragen, in diesen schwierigen Zeiten einen Moment der Erleichterung und des Vergnügens bieten kann.

Was das jetzt genau für de Veröffentlichung bedeutet, ist nicht klar. Aber da Square Enix noch keinen Zeitraum genannt hat, wann der zweite Teil des Remakes erscheinen soll, ist jedes Datum willkommen.

Quelle: vg247