FFDojo » Kolumne » FFXIV Kolumne: Wer ist Wer in Eorzea? (Roegadyn)

FFXIV Kolumne: Wer ist Wer in Eorzea? (Roegadyn)

Diese Woche bringt Euch Freya die Roegadyn näher. Wisst Ihr alles über Lohengarde und Seewölfe? Nein? Dann schaut rein!

Hui! Doch wieder so viele! Ich freue mich, das der kleine „Unterricht“  so viele Anhänger findet. *sie grinst* Nun gut, heute werden wir etwas über ein anderes Volk lernen. Die Roegadyn! Wie kaum einer weiss, bedeutet deren Name aus ihrer Sprache übersetzt soviel wie „Regenleute“. Das kommt daher, das bei den nördlichen Inseln, ihrem Herkunftsort, das Wetter meist zwischen Nebel und starkem Regen schwankt. Natürlich nur, wenn mal gerade kein Schnee liegt. *sie lacht*

Mein bester Freund ist zum Beispiel ein Seewolf. Byrtdaeg Ei….äh….Ey…..hrm. *sie räuspert sich kurz und linst dann möglichst unauffällig in ihre rechte Handfläche* Eyriceigsyn! Ich habe extra für Euch mal ein Bild aus einem Fotoalbum mitgebracht. Ihr seht: Er ist ziemlich beeindruckend. Und wie man auf dem Foto sehr gut sehen kann, auch recht beliebt bei der Damenwelt. *sie grinst breit*

Nunja, die Roegadyn sind, wie man dem Namen bereits entnehmen kann, ein maritimes Volk, das ursprünglich im Nordmeer beheimatet war. Der durchschnittliche Roegadyn ist sehr gross, und ziemlich muskulös. Das kommt sicherlich auch daher, das sie sehr viel Wert auf Wettbewerbe legen. Zusätzlich sind die meisten sehr mutig. *wieder das breite Grinsen, da sie sich daran erinnert, das Byrtdaeg wie ein kleines Mädchen schreit, wenn er Angst hat* Natürlich gibt es aber auch unter den Roegadyn eher etwas zartere und introvertierte Gestalten.

Die meisten Seewölfe leben in und um Limsa Lominsa, und arbeiten auf den Schiffen und ganz allgemein im Hafen. Daher haben sie sich selber auch den recht passenden Namen „Seewölfe“ gegeben. Natürlich gibt es auch etliche die an Land leben und dort als Leibwache, Söldner oder ähnliches arbeiten. Und wenn wir ehrlich sind: Mit den Körpern kann man kaum passendere Berufe finden. *sie lacht und schaut amüsiert in die Runde*

In den Bergen Ul’dahs gibt es auch Roegadyn. Diese allerdings nennen sich die „Lohengarde“ und sollen die magischen Künste gemeistert haben. Ich persönlich glaube nicht wirklich an echte Magie, also….. *sie lässt die Worte verklingen und zuckt mit den Schultern*

Ich bin sicher, Ihr alle kennt eine der prominentesten Vertreterinnen der Seewölfe: Merlwyb Bloefhiswyn! Sie ist mein absolutes Vorbild, ich habe grössten Respekt vor Ihr. Ich kam auch in die glückliche Lage mal ein gemeinsames Foto mit Ihr zu schiessen! Darauf bin ich sehr stolz! *mit stolzgeschwellter Brust reicht sie ein weiteres Foto herum*

Vielleicht habt Ihr Probleme die Namen der Seewölfe korrekt auszusprechen, aber tatsächlich haben sie einen Sinn! Den hab ich mir von meinem guten Freund Byrtdaeg mal erklären lassen. Die Namen bestehen aus ihrer eigenen uralten Sprache. Diese Namen setzen sich immer aus mehreren Wörtern zusammen. Ich verdeutliche das mal am Namen von Byrtdaeg. Byrtdaeg setzt sich zusammen aus den Wörtern Byrt und daeg. Byrt bedeutet dabei Axt und Daeg lässt sich mit Soldat oder Krieger übersetzen. *wieder räuspert sie sich und linst in die rechte Handfläche*

Der Name Eyriceigsyn setzt sich natürlich auch aus mehreren Wörtern ihrer Sprache zusammen. Da wäre zunächst Eyri…..in unserer Sprache würde man das wohl mit wandernd übersetzen. Ceig steht dort ebenfalls für sich alleine und bedeutet Segel. Bleibt das Wort Syn. Nun Syn heisst einfach Sohn von. Bei Frauen wäre das Wyn, so wie bei Merlwyb. *sie lächelt* Der Nachname ist also im Prinzip nichts anderes wie der Name des Vaters. Komplett übersetzt würde der Name meines Freundes Byrtdaeg also Axtkrieger, Sohn von Wanderndes Segel bedeuten. Und schon machen die ganzen für uns meist unaussprechlichen Namen wesentlich mehr Sinn, was? *sie lacht hell auf*

Nun, ich sehe Ihr seid neugierig, also übersetze ich Euch auch noch schnell den Namen von Merlwyb Bloefhiswyn. Merl übersetzt sich mit Meer und Wyb übersetzt sich mit Weib. Wie gesagt, die Sprache der Roegadyn ist uralt. Nun zum Nachnamen: Bloe entspricht der Farbe Blau und fihs, man hört es vielleicht etwas heraus, dem Fisch. Wie ich vorher anmerkte folgt dann nur noch das Wyn…..also Tochter von. Dementsprechend übersetzt sich der Name der Anführerin des Stadtstaates Limsa Lominsa mit Meerweib, Tochter von Blauer Fisch. *sie nickt langsam*

Ziemlich kompliziert, hm? *sie grinst* Aber übersetzt kann man sich das meiste dann doch besser merken. Nun gut….bis hierher zunächst.
Nächste Woche berichte ich dann über ein weiteres der Völker Eorzeas.
In diesem Sinne,

Ebene Wege,
Eure
Freya Warmherz