FFDojo » Final Fantasy VII (Remake) » News » Final Fantasy VII Remake: Gedanken zum Ende und was es bedeuten könnte

Final Fantasy VII Remake: Gedanken zum Ende und was es bedeuten könnte

Ein paar Gedanken von uns zum Ende des ersten Teils.

Achtung! Dieser Inhalt enthält Spoiler zum Original und dem Remake

Wer das Ende vom Final Fantasy VII Remake nun kennt, wird entweder sauer, verwundert oder voller Erwartungen sein. Die Rede ist natürlich von dem, was am Ende passiert, sobald der Punkt kommt, die Moiren zu vernichten. Ich habe mir das Ende jetzt noch ein paar mal angeschaut und in den letzten Tagen viel mit Freunden darüber gesprochen. Viele Seiten erzählen nur, dass die Moiren die Hüter der Vorbestimmung sind und jetzt alles möglich ist. Sprich, die Beschützer der Original-Story aus dem Jahr 1997 ist jetzt komplett hinfällig. Das dürfte auch soweit wirklich so sein. Doch alles darüber hinaus, ja, das wirft mehr als nur eine Frage auf. Doch was hat das alles zu bedeuten? Wirklich wissen werden wir es erst, wenn Kitase oder Nomura in zukünftigen Interviews einknicken und anfangen zu plaudern. Dennoch habe ich mir seit Tagen Gedanken gemacht und komme zu folgenden Theorien, Vermutungen und Ideen.

Eins vorweg, die nächsten Zeilen sind reine Spekulationen. Das die Sachen wohl nicht stimmen werden, ist sehr hoch. Auch das ich vielleicht den einen oder anderen Punkt nicht genau einordnen kann. Also wenn ihr wissen wollt was ich darüber denke, dann viel Spaß beim Lesen. Vielleicht habt ihr ja auch so eure Gedanken dazu und möchtet es in den Kommentaren verewigen?

One Winged Angel

Sephiroth, oder sollen wir lieber direkt Jenova sagen? Hm, bleiben wir der Einfachheit halber bei Sephiroth. Denn genau genommen weiß man im Remake gewisse Dinge über ihn ja noch nicht. Also Sephiroth will den Planeten retten. Doch ich glaube eher, er will ihn reinigen und vor den Menschen schützen, wodurch er gottgleich wird und ihn niemand vergisst (ein paar überleben ja immer). Deshalb auch der Meteor. Denn solche Verrückten sehen eine Auslöschung des Lebens oft als Rettung der Welt. Neubeginn usw. .

Cloud und Co. wollen Sephiroth aufhalten, obwohl sie noch nicht genau wissen, was Sephiroth überhaupt genau vor hat. Die Szenen mit dem Meteor, die wir aus dem Original kennen, sagen ihnen ja noch nicht wirklich viel. Sie wissen nicht, ob es Sephiroths Werk werden soll, oder ob es Teil der Vorbestimmung ist. Also bekämpfen sie erst mal die Moiren, weil sie sich ihnen schließlich in den Weg stellen, bevor sie auf Sephiroth losgehen können (im Original gab es dort ja auch keinen Kampf gegen ihn). Interessanterweise verkörpern die 3 Moiren die man bekämpft Cloud, Tifa und Barret. Ich wollte es auch nicht ganz glauben, doch als ich auf schwer wieder dort ankam, schaute ich genauer hin. Der Rote hat ein Schwert, der Blaue sowas wie eine Kanone und der Gelbe kämpft ohne Waffen (auch wenn seine Attacken was anderes sagen…). Sind das hier vielleicht die 3 Versionen aus dem Original? Also die aus der Zukunft bzw. der Vorbestimmung? Das ist so ein Punkt, den kann ich nicht wirklich genau deuten.

Wer mit der Zeit spielt…

Doch das Ganze wird fatale Folgen haben und Sephiroth hat somit das bekommen, was er wollte. Doch sollte es bis hier hin stimmen, kommt schon der Haken. Warum will Sephiroth, dass die Moiren sterben und die Zukunft geändert werden kann? Was weiß Sephiroth? Hat er vielleicht auch Dinge aus der Zukunft gesehen und weiß, das sein Plan mit dem Meteor fehlschlägt, weil es so vorbestimmt ist (oder hat er das Original Spiel gespielt 😉 )? Denn wenn wir ans Original denken, kam ihm Aerith in die Quere. Will Sephiroth die Gruppe dadurch einfach manipulieren?

Sagen wir einfach mal, das stimmt so weit. Nun ist alles offen, da alles geändert werden kann. Nur was? Überlebt Aerith? Das würde tatsächlich Sinn ergeben. Denn stirbt Aerith nicht, kann sie den Meteor auch nicht aufhalten und Sephiroth gewinnt. Doch Aerith scheint das alles ja irgendwie auch zu wissen bzw. zu spüren (der Regen und so). Bedeutet das also, das Aerith immer noch stirbt? Denn um Sephiroth am Ende doch aufhalten zu können, muss sie letzten Endes ja doch sterben. Also stirbt sie in einem der nächsten Teile einfach nur anders und an einem anderen Ort? Opfert sie sich? Wird die Gruppe das ganze auch bald wissen und somit entsteht das nächste große Drama zwischen Zukunft kennen und ändern wollen um jeden Preis? Wird Sephiroth Aerith vielleicht sogar entführen und einsperren, damit ihr nichts passieren kann, worauf die Gruppe sie retten geht, nur damit sie sterben kann, um den Planeten wirklich zu retten? Wird somit doch vieles weiter so ablaufen wie wir es kennen?

Denn sie wissen nicht was sie tun

Denn eins ist gewiss. Auch wenn Cloud und sagen wir auch Aerith die Schnipsel aus der Zukunft gesehen haben (die Szenen aus dem Original), wissen sie ja nicht WANN, OB und WO das mit Aerith passieren soll. Ein Problem an Geschichten mit Vorahnungen. Genauso wissen sie nicht, wie die nächsten Schritte der Vorbestimmung sind. Es könnte allerdings sein, dass die Gruppe es mit der Zeit herausfindet. Denn wenn es so kommt, das Sephiroth sie doch nicht tötet, will Aerith es vielleicht dennoch, weil es so eigentlich vorbestimmt ist und wir erleben eine Szene in der Cloud selbst Aerith an jener Stelle tötet bzw. töten muss? Die Ausmalung dieser Szene könnte sehr bedrückend werden und dazu führen, dass Cloud richtige Selbstzweifel bekommt. Denn der Spieler, sofern er sich nicht spoilert, wird in diesem Moment nicht wissen, ob Aerith nun wirklich stirbt oder nicht. Das könnte eine minutenlange Videosequenz werden, in der sich auch der Zuschauer quält und nur laut „NEIN! TU ES NICHT!“ brüllt. (ich denke, ihr wisst auf was ich anspiele). Wird Aerith vielleicht auch deswegen so schön im ersten Teil des Remakes dargestellt, damit der Spieler sie noch mehr ins Herz aufnimmt als damals schon? Das wäre schon fast perverts so mit den Gefühlen zu spielen, wenn auch auf eine schräge Art genial.

Welcome to Hollywood

Man stelle sich das nur mal bildlich vor: Aerith an der Stelle wie im Original. Aerith sagt zu CLOUD, er müsse es tun. Cloud steht vor ihr und kann es nicht. Die Hände umklammern fest den Griff des Schwertes, während Aerith weinend, aber mit ruhiger Stimme zu ihm sagt, dass es in Ordnung ist. Sie müsse sterben, um den Planeten und die Menschen zu retten, bis er es dann schreiend wirklich tut. Pures Hollywood-Drama und der OST träge den Rest dazu bei. Auch dann kann die Szene so weiter gehen wie wir sie kennen. Er trägt sie und übergibt sie an den Planeten… . Mehr oder weniger wäre es ja fast in diese Richtung gegangen, wenn wir uns daran erinnern, was kurz vor Sephiroths Auftritt gewesen ist (auch wenn die Situation eine andere gewesen ist).:

Doch auch wenn jetzt alles offen ist, kann es dennoch Fixpunkte in Zeit und Raum geben, beziehungsweise Ereignisse, die nicht geändert werden können, wenn sie doch passieren. Wer schon mal Doctor Who geschaut hat, der weiß wovon ich rede. Der Doctor kann dauernd alles verändern, dennoch gibt es Momente, da kann selbst er mit seiner Tardis nichts ändern.

Tote leben länger

Wie passt eigentlich Zack in dieses Szenario? Nun, das ist wirklich so ein Fall für sich. Durch das Töten der Moiren, ensteht ja quasi eine neue Zeitachse (oder Parallelwelt, was das leicht andere Logo auf der Chipstüte erklären würde). Somit überlebt Zack fürs Erste. Doch das Thema Zeitmanipulation hat viele Möglichkeiten, die schon aus Filmen bekannt sind. Denn wenn es so ist, warum weiß unsere Helden Gruppe nichts davon, müssten sie nicht neue Erinnerungen bekommen? Ja und nein. Es gibt den Gedanken, dass die, die beteiligt an einer Änderung sind, gar nicht wissen, dass sich was geändert haben. Während alle anderen Menschen die neue Zeitachse als normal sehen, weil sie es nicht anders ab dem Moment der Änderung kennen, außer vielleicht Aerith und Sephiroth. Vielleicht rennt Zack jetzt in Midgar rum und fragt sich, wo alle seit Beginn des Remakes sind und sucht sie? Oder vielleicht weiß er auch, dass sie als Avalanche unterwegs sind und mehr nicht. Das sind diese Überschneidungen, die solche Themen sehr kompliziert machen und oft lückenhaft erklärt werden, weil selbst die Schreiber der Geschichte nicht auf alles eine Antwort haben.

Doch was wäre, wenn es sich bei der Sache mit Zack um eine Parallelwelt handelt? Ist sie in dem Moment der Änderung entstanden, quasi aus dem Hauptuniversum? Denn wer genau hingeschaut hatte, der sah, dass das Logo der Chipstüte sich geändert hat. Dieses Symbol hatte man schon während des Spiels an Wänden gesehen, jedoch etwas anders. Wenn es sich um eine Parallelwelt handelt, was soll uns das dan sagen/ bringen? Ist unsere Gruppe jetzt vielleicht in dieser Parallelwelt durch die Sphäre gelangt, um die neuen Änderungen möglich zu machen? Wenn ja, wer sagt uns denn, dass sich auch wirklich was ändert? Denn auch hier würde gelten, dass die Gruppe ja gar nicht wirklich weiß was in der Zukunft passiert. Treffen sie dadurch vielleicht schon im nächsten Teil direkt auf Zack und er wird ein Teil der Gruppe? Oder will uns Nomura, Nojima und Kitase einfach an der Nase herumführen? Hat das ganze vielleicht nichts zu bedeuten? Denn wir erinnern uns an die Sache mit Verum Rex in KH3 und dem Clip aus dem DLC. Was es mit der Sache auf sich hat, das ist auch noch sehr unklar. Da stellt sich aufgrundeiner bestimmten Szene die Frage, ob das überhaupt was zu bedeuten hat. Doch egal, KH ist wieder eine andere Baustelle.

Oder oder oder, immer wieder oder.

Oder wird es so sein, dass wir jetzt in jedem Teil kurze Schnipsel von Zack zu sehen bekommen, in denen er überlebt hat, bis er doch stirbt, nur anders. Könnte die ganze Zeitachse auch einfach nur parallel laufen und sich erst am Ende mit der Achse der Helden verbinden nach dem Motto „Hallo, da bin ich“ , während Cloud und Co. nur blöd aus der Wäsche schauen?

Ihr seht schon, die Gedanken kreisen und führen immer noch zu keinem Ergebnis. Doch das ist nicht schlimm. Denn irgendwas wird man sich schon gedacht haben. Ich bin jedenfalls positiv gespannt wie es weiter gehen wird. So sehr ich die Original-Handlung auch liebe, umso mehr bin ich offen für einen neuen Weg. Es wird spannend bleiben, bis wir mehr wissen und das kann doch auch was schönes sein. Denn eins ist gewiss. Das Original existiert schon so lange und wird es auch weiter. Ebenso kann das Remake, welches wohl langsam mehr in Richtung Reboot geht,  neben dem Original existieren.