FFDojo » Dragon Quest VIII – Die Reise des verwunschenen Königs » Dragon Quest VIII – Endgegner Kapitel 5 – Empyrea, Gemon, Böser Sir Leopold, Marcello

Dragon Quest VIII – Endgegner Kapitel 5 – Empyrea, Gemon, Böser Sir Leopold, Marcello

Ein Guide zu den Bossen zehn, elf, zwölf und dreizehn in Dragon Quest VIII.

Solltet ihr nur Probleme mit den einzelnen Bossen in Dragon Quest VIII haben, seht ihr hier eine Auflistung von Zwischengegener aus Kapitel 5, die euch auf eurer Reise begegnen, sowie entsprechende Tipps und Taktiken. Viel Spaß!

Boss: Empyrea

NameHPEXPGoldNo.
Empyrea18001015001

Empyrea hats ganz schön in sich: Sie greift zwei Mal pro Runde an, zum einen mit starken physischen Attacken, die bis zu 200 LP kosten können, sowie mit dem Zack-Zauber der zwar weniger LP kostet, aber auch lästig sein kann. Zusätzlich kann sie eure Charaktere blenden, die dann ziemlich oft daneben schlagen. Noch schlimmer ist allerdings, dass sie sowohl gegen feuerbasierte Zauber immun zu sein scheint, als auch gegen abwehrsenkenden Maßnahmen wie Schwächung oder Helmspalter. Das allerschlimmste ist aber, dass sie mit der Eiswelle eure positiven Statusänderungen ausschalten kann, und sie jene Eiswelle ziemlich oft verwendet.

Um es kurz zu machen: Ein harter Kampf, für den ihr mindestens Level 35 benötigt. Geht wie folgt vor: Vergesst Konzentration und Megastärkung. Ein Charakter verwendet einen Runenstab, um für etwas Abwehr zu sorgen, der Held und Angelo kümmern sich um die Heilung. Jessica zaubert Eiszauber oder verwendet einen Energieschub-Zwillingsdrachen, um etwas Schaden anzurichten. Yangus hingegen verwendet Scharfrichter so oft es nur möglich ist. Mit Scharfrichter könnt ihr in einer Runde zwischen 200 und 250 LP abziehen.

Wenn ihr starke Monsterteams habt, könnt ihr sie auch für die “Drecksarbeit” einsetzen. Ein Monsterteam mit Talos, Skelettoid (ab Rang B) und Hackzilla kann schon bis 600 LP abziehen, an die 1000 kommt ihr dann, wenn ihr zusätzlich ein zweites mit Ziegelmann, Goldmann und Wambo ruft. Allerdings solltet ihr auch ohne Monsterteam gut auskommen. Achtet auf eure Lebenspunkte und greift dosiert an.

Boss: Gemon

NameHPEXPGoldNo.
Gemon18001015001
Dunkler Kondor24027201
Dunkler Pute21430901

Verglichen mit Empyrea ist Gemon das reinste Zuckerschlecken. Vergesst den dunklen Kondor und die dunkle Pute, sie sind nicht wirklich von Belang in diesem Kampf und nach Gemons Ableben einfach auszuschalten. Gemon selbst greift – wie beinahe jeder Boss – zwei Mal an, entweder physisch, oder mit Feueratem. Er beherrscht darüberhinaus auch Boing. Er kann gottseidank keine Eiswelle. Geht also wie folgt vor: Maximiert eure Verteidigung mit Megastärkung sowie Abschirmung, um gegen alle Attacken gerüstet zu sein. Baut Konzentration bis 50 oder 100 auf, verdoppelt euren Angriff mit Energieschub, und schlagt zu. Wenn Yangus noch zusätzlich die Verteidigung mit Helmspalter senkt, ist alles kein Problem. Danach könnt ihr euch um die beiden Schergen kümmern.

Boss: Böser Sir Leopold

NameHPEXPGoldNo.
Böser Sir Leopold42501020001

Auf der Angriffsseite hat der böse Sir Leopold folgendes zu verbuchen: Er greift normal an, was ca. 100 LP kostet, und hat eine hohe Chance für kritische Treffer, die bis zu 300 LP kosten. Darüber hinaus kann er einen frostigen Odem speien. Er beherrscht glücklicherweise keine Eiswelle, kann dafür aber mit einem Kampfschrei eure Charaktere für ein paar Runden außer Gefecht setzen. Dies kostet euch zwar keine Status-Boni, dafür aber alle angesammelte Konzentration.

Mit Abschirmung und Megastärkung könnt ihr eure Verteidigung sichern. Jessica sollte einen Gelehrtenstein bei sich tragen (Orichalcum + Goldklumpen + Yggdrassil-Tau) um Angelo beim Heilen zu helfen. Wenn ihr das Fokustamburin schon gemixt habt, benutzt es um schneller an Konzentration zu kommen. Mit Glück funktioniert Yangus’ Helmspalter, baut aber nicht allzu sehr darauf. Ansonsten steigert kurz Konzentration bis 20 oder 50, und greift mit Energieschub gestärkten Charakteren an.

Wenn ihr schön auf eure Abwehr und auf die Lebenspunkte achtet, solltet ihr kein Problem haben. Ein paar Yggdrassil-Blätter sind vielleicht ganz von Vorteil, wenn einer eurer heilenden Charaktere ums Leben kommt.

Boss: Marcello

NameHPEXPGoldNo.
Marcello31201102001

Marcello beherrscht ebenfalls die Eiswelle, allerdings verwendet er sie nicht allzu oft. Steigert also Angriff und Verteidigung mit den entsprechenden Zaubern und verwendet die magische Barriere, um euch vor seinen Magie-Angriffen zu schützen. Denn allen voran wirkt er auf einen eurer Magier Schmurgel (mit 60-80 LP Schaden). Darüberhinaus greift er mit Windsichel an (ca. 100-100 LP Schaden) oder normal (zwischen 80 und 130 LP). Er beherrscht darüberhinaus einen Gruppenangriff, der allen Charakteren 100 LP kostet.

Verwendet ein paar Mal Helmspalter und baut etwas Konzentration auf, allerdings nicht allzu oft. Energieschub ist hier recht hilfreich, genauso das Fokustamburin.

Haltet eure LP auf über 150 und ihr solltet kein Problem haben.

Alle Bossgegner

Kommentare

Dragon Quest

Kommentar von:

Redakteur Dragon Quest

Eure Meinung ist gefragt. Schreibt sie in die Kommentare!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert.

Du darfst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*