FFDojo » Final Fantasy XIV » FINAL FANTASY XIV: SHOW ME YOUR HAUS – YAMIJI NO KARASU (TENGU) – 2

FINAL FANTASY XIV: SHOW ME YOUR HAUS – YAMIJI NO KARASU (TENGU) – 2

Hier der neuste Beitrag aus der Show me your Haus Reihe.

„An seiner Seite befindet sich stets das Rabenpärchen Huginn (Gedanke) und Muninn (Erinnerung), die mit Anbruch des Tages durch die Lande streifen um ihrem Herren die Geschehnisse der Welt zu überbringen. Sie sind Odins Augen und Ohren. Diese zwei Raben bilden die Brücke zu unserem Gildennamen“.

Und damit Aloha und Herzlich Willkommen zu einer weiteren Folge von SHOW ME YOUR HAUS Episode of the Legendary Raven! Wie ihr gerade sehen könnt bewegen wir uns heute in der 2. Runde im Hause TENGU und es geht damit auch ohne weitere Umschweife los. Viel Spaß und wir hören uns am Ende des Beitrags noch einmal wieder. °Zwinker°

Beim letzten Mal sahen wir die Räume 1 bis 3, dem „to be Continued“ zuliebe folgt nun das heiß ersehnte oder sollte ich eher sagen heiß gebackene? Das IZAKAYA. Ihr hört richtig, denn der fesche Name passt zu dem Speiseraum aus dem dieser wohlige Geruch von mythisch guten Düften kommt. Verfeinert in zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten lässt es einen jeden Gildengaumen vor Spannung und Erwartung förmlich platzen. Izakaya oder auch Starving Crow beinhaltet all jenes was ein gutes asiatisch angehauchtes Esszimmer zum Existieren benötigt und ist erst die Gilde aktiv nach ihren Besprechungen am gemeinsamen Futtern dann bleiben Spaß am Herd und am Essen auch nicht fern.

Wenn man hineingelangt in den Raum wird man von einer gemütlichen Atmosphäre mitgerissen. Eine dunkle aber schön verzierte Tapete, hingashische Säulen, Banner, Kommoden, Wandschränke – sogar das Essen, hier schreit alles nach ein und demselben Baustil was Lafo und mir besonders gefiel. Während wir unsere Arbeit erledigten wurden wir zu diversen hingashischen Nudelgerichten, Spezialitäten des fernen Ost.. äh Othards eingeladen. Man kann sich entweder auf eines der Zabuton Kissen am Boden setzen und dank des passend hohen Esstisches darauf dinieren oder man macht es so wie Zid und schmeißt sich direkt an die Bar.

Einem Chefkoch beim Ramen vorbereiten zuzusehen – es fühlt sich genauso an als wäre man bei Ichiraku und würde auf den Bottich Nudelsuppe warten, den der gute Naruto so abgöttisch liebt. Hinter dem knisternden Ofen grillt ein Stück Fleisch, dem Geruch nach zufolge Rathalos Oberschenkel! Mmmh Lecker °Lach°.

Aber vom Gourmet schnell zurück zum Housing Reporter, nicht dass ihr alle noch Hunger wegen uns bekommt. Die Küche ist eher klein aber schlicht gehalten. Das Orchestrion spielt eine saloppe hintergrunderfüllende Melodie und im hinteren Bereich, quasi hinter den 2 Säulen, konnten wir noch sowohl links als auch rechts auf einer kleinen Erhöhung eine Stelle vorfinden die für mich persönlich eher nach Yakuza VIP wirkte. Auch das dazugehörige Aquarium lässt den nächsten Bereich noch edler wirken.

Wahrscheinlich gehen dort Firmen und Kuganes Yakuza Bosse zum Essen, sobald TENGU das Izakaya öffentlich macht – eine tolle Idee nochmals eine Art Sonderbereich zu gestalten. Die hingashische Feuerstelle, welche in die Anhöhe hinein gebastelt wurde plus dem Sake Set geben der Sitzoption auf jenen Kissen nochmals das Gefühl in einem klischeehaften asiatischen Restaurant gelandet zu sein. Für die Beleuchtung des Raumes wurden diverse obskure Otter Artikel genutzt wie z.B. Wandlampen und kleine Wandschirme. Dieser Raum hat uns beiden sehr gefallen!

Nun ist es wieder soweit ihr dürft eure Badesachen herauszukramen! TENGU´s Therme zum Dewy Raven erwartet uns als nächstes.

Im Hintergrund läuft derselbe Soundtrack wie am Kreidetempel in den Wallenden Nebeln. Entspannung sobald man den Raum betritt. Überall plätschert Wasser und ein angenehmes Licht flutet den Raum. Direkt rechts vom Eingang aus steht ein spezielles Badebecken „Lymlains Umarmung“ in jenes wurden zur Zierde einige Blumen und Vasen hineingestellt. An der Wand eine Feenleuchte und eine kleine gefüllte Blumenvase. Hinter dem Terrakota Topf und gegenüber sieht man in weiß gefärbte hingashische Polstermöbel (Sessel und Couch). Auch hier steht wieder das Element Wasser mitsamt der eher natürlicheren Einrichtung im puren Einklang. An den Wänden hängen diverse Bilder von Schiffen über Landschaften. Zentral des Raumes steht ein heißes Badebecken, an dem ein mittleres Aquarium angebaut wurde.

Es wirkt fast so, als würde das Bad sich das Wasser mit den Fischen im Sonderbecken teilen. Das Aquariumsdesign selbst ist Marke Eigenbau wie nur ein Fischer darauf kommen kann.

Und was darf abschließend nicht fehlen? Richtig! Eine Umkleide bzw. auch ein Badezimmer.

Im Wandschrank lagern ätherische Öle und Lotionen, ein muschelartiges Waschbecken, zusammengelegte Saunatücher und ein provisorischer Badezimmer Spiegel passen da sehr schön mit ins Bild. Auch hier wurde an Raumpflanzen nicht gegeizt. Es war uns eine große Freude dort mit allen auf Badetour zu gehen!
Last but not least wollten wir euch noch etwas zeigen auf das wohl alle TENGUS sichtbar Stolz sind. Ladies und Gentlemen wir erreichen am heutigen Ende des Artikels noch die HALL OF FAME!

Das reinste Museum erwartet euch hier. Geht man hinein so landet man zuerst zwischen zwei Rüstungständern aus Ishgard und über uns flattern im lauen Lüftchen die Banner der 3 Stadtstaaten Eorzeas. Marmorartige Wände, Hingashische Säulen und passende färbbare Raumteiler verleihen dem Ort den royalen Look. Er wird selber in 3 Bereiche aufgeteilt.

Ein eher dämonenartiger mit einem Mharch Sarg, der Drachentischlampe und einer Inferno Wandlaterne befüllter Raum. Der Behemoth Trophäen-Kopf und die Ramuh Blitzlampe passen super dazu. Auf der gegenüberliegenden Seite folgt ein eher lebhaft und erfrischend wirkender Bereich.

Das liegt vor allem an der Puppensammlung, dem Pazuzu Fetisch und auch dem Windgewalten-Sofa. Dazu hängen noch einige schöne Portraits an den Wänden, wie ich sie nicht besser zeichnen könnte. Eine Ananta und ein Omega TV Screen wie man ihn in jedem eorzeischen Elektronik Fachhandel erwerben kann stehen auch noch dort rum. In diesem sieht man die besten Wipes und Wins aus TENGUS FG Geschichte auf Dauerschleife °Grins°.

Im hinteren Bereich sieht man eine Trophäensammlung die förmlich und wortwörtlich brummt und boomt. Von diversen Luftschiff Modellen über Boss Statuen, Monumenten und in der Mitte krönend der Drachenkönig Bahamut selbst in seiner epischsten Form. Alles fein ordentlich an die Wand gezimmert!

So und hiermit wären wir wieder am Ende des Artikels angelangt. Ich hoffe euch hat der erneute Trip in die Tiefen des Rabens gefallen und wir wünschen euch noch einen weiterhin tollen Tag und bis nächste Woche zu einer neuen Ausgabe von Show me your Haus! Das Special Feature kommt, freut euch drauf!

Das „To be Continued“ von dieser Ausgabe lautet:
„Frau Doktor, ich brauch eine Therapiesitzung wo geht man da am Besten hin?“