FFDojo » Kolumne » #fragdeinenLieblingsstreamer: Heute zu Gast – Brainfaqkk

#fragdeinenLieblingsstreamer: Heute zu Gast – Brainfaqkk

Es gibt Menschen, wo man in den Stream besucht und sie einfach auf Anhieb mag. Daniel alias Brainfaqkk ist einer dieser Menschen. Übrigens ist er heute ein Jahr älter geworden, wir gratulieren dir mein Lieber und wünschen dir einen schönen B-Day-Stream heute Abend.

  1. Neue Kategorie beim Dojo – #fragdeinenLieblingsstreamer
  2. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Bacon_Zack
  3. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Bukanier (bekannt auch als Freya Warmherz)
  4. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: EDE05
  5. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Hiinalein
  6. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Kokushuplay
  7. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: NotHumanTV
  8. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Die TaCo Brudis
  9. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Metal_Istvan
  10. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: TeufelsweibXx
  11. #fragdeinenLieblingsstreamer: Heute zu Gast – Brainfaqkk
  12. #fragdeinenLieblingsstreamer: Heute zu Gast – SkinnyPeteLive

Es gibt Menschen, wo man in den Stream besucht und sie einfach auf Anhieb mag. Daniel alias Brainfaqkk ist einer dieser Menschen. Bei ihm erwarten euch viele Rage- aber auch emotionale und witzige Momente, interessante Themen und seit neustem auch 3D Figuren, die er live ausmalt.

Vorstellung von:

Brainfaqkk, 1.073 Follower auf Twitch, streamt seit April 2020

Shanni: Wie lange streamst du schon und wie kam es dazu?

Brainfaqkk: Richtig angefangen bzw. regelmäßig gestreamt habe ich ab April 2020. Meine Firma hatte wegen der Corona-Pandemie Ende März für 9 Wochen geschlossen. Ich habe sehr viel CoD gespielt und bin bekannt durch meine Rages. Meine damaligen Spielgefährten meinten: „Streamen doch mal, wie du ausrastest.“ Gesagt, getan! So habe ich angefangen zu streamen. Meine Ausraster gibt es auch auf YouTube zu sehen. Ich muss hier den lieben Borai danken. Die Idee und den Videoschnitt kam von ihm.

Shanni: Da ich ja gerne öfter in deinen Streams dabei bin, kann ich es nur bestätigen. Oh die arme Tastatur, die schon dran glauben musste. Am Witzigsten finde ich ja deine Mimik dabei. Erst der Ausraster und dann ein freches Grinsen, als sei nichts gewesen und der Stream läuft einfach weiter. Bei vielen Streamern ist es für viele Zuschauer sehr unangenehm, da viele Streamer sich sehr reinsteigern. Wie reagieren da deine Zuschauer, wenn Sie dich so erleben? Gab’s auch schon kritische Kommentare?

Brainfaqkk: Ist nicht meine erste Tastatur. Kleiner Rückblick bis 2010 was ich alles zerstört habe:
-19-21x Controller(dank Fifa)
-48″ TV -Receiver
-2 x 24″ Monitore
-3x Tastatur
-4x Maus
-2x Headset

Meine Mimik und meine Gefühle können sich in Sekundenschnelle immer wieder ändern. Diese Eigenschaft habe ich von meiner Mama geerbt. Also wenn jemandem mein Stream nicht gefällt, der kann ruhig gehen. Kritische Kommentare über meine Art und Weise gab es nur 1x, an die ich mich erinnern kann. Ich sei „Schleimscheißerisch und ein Speichellecker.“

Shanni: Interessant, dass es so Menschen gibt, die einen direkt persönlich angreifen müssen. Sachliche Kritik wäre ja noch vertretbar. Aber so muss man nicht viel drauf geben. Was gibt es neben deinem witzigen Rage-Momenten denn noch bei dir zu sehen? Welche Spiele zockst du aktuell?

Brainfaqkk: Ich versuche nicht alles persönlich zu nehmen. Gerne nehme ich sachliche Kritik an aber im Endeffekt ist es wie bei den Aktien. Es gibt Höhen und Tiefen, aber der Trend geht nach oben. Neben meinen Ausrastern sieht man einen humorvollen, verpeilten, aber dennoch einen herzensguten Menschen im Stream. Genauso bin ich auch im Reallife und verstelle mich nicht. Zur Zeit spiele ich zu 90% Dead By Daylight, 1x im Monat Monopoly Plus, ab und an mal Among us, Pummelparty usw…

Shanni: Was hat dich an Dead by Daylight so gefesselt? Bist du mehr als Killer oder Surv unterwegs?

Brainfaqkk: Generell bin ich kein Horror-Fan. Der liebe Feyriell hat mich sozusagen gezwungen das Spiel zu spielen. Ich habe es probiert und dachte mir einfach…. „WTF“. Nach einer gewissen Zeit hat mir das Spiel so gut gefallen, dass ich mein Augenmerk auf Dead By Daylight gelegt habe. Das Spiel ist nicht einfach, die Lernkurve ist ziemlich steil und man kann es zu fünft spielen. Der Anreiz ist auf jeden Fall groß. Die gute Frage Killer oder Surv – Ich würde sagen: „52% Killer – 48% Surv!“

Shanni: Also probierst du auch gerne mal Games aus, die Zuschauer dir vorschlagen? Spielst du auch gerne Sologames oder grundsätzlich eher der Multiplayer?

Brainfaqkk: Ich bin offen für alles und spiele Sologames wie z.B. Marvels, Assasins Creed und im Multiplayer, wie vorhin erwähnt, Dead by Daylight, Sea of Thieves, Monopoly und früher Call of Duty. Auf Zuschauerwünsche gehe ich natürlich ein. Ich habe z. B. eine Wette verloren und ein Zuschauer hat mir das Spiel Layers of Fear empfohlen. Layers of Fear war mein erstes Horrorgame was ich jemand gezockt habe.

Shanni: Find ich sehr cool. So entdeckt man auch mal Spiele, die man ohne zu streamen vllt. niemals gespielt hätte. Was bedeutet streamen für dich? Was sind deine Ziele, die du damit verbindest?

Brainfaqkk: Streamen bedeutet für mich in erster Linie ganz viel Spaß. Je öfter ich gestreamt habe, desto mehr habe ich gemerkt, wie viel Freude es mir macht, andere Menschen zu unterhalten und zum Lachen zu bringen. Natürlich ist auch der Geldfaktor nicht unerheblich. Es gibt nichts Schöneres und Einfacheres für mich, als mit seinem Hobby Geld zu verdienen. Dass dies innerhalb so kurzer Zeit schon so gut funktionierte hätte ich nie für möglich gehalten. Da geht auch ein riesen Dank an meine Stammzuschauer, welche mich mega supporten. Mein Ziel ist es noch mehr Zuschauer von meinem Content zu begeistern und auf Twitch Partner zu werden.

Shanni: Ich wünsche dir sehr, dass du dieses Ziel erreichst. Das Zeug dazu hast du aufjedenfall! Ich glaube an dich. Was würdest du Streamern raten, die am Anfang stehen? Gibt es ein Erfolgsrezept?

Brainfaqkk: Vielen liebe Dank Shanna!

Also ich bin jetzt kein großer Streamer, aber mein Rezept ist:
1. Lerne die Basics kennen. Schaue Youtube Tutorials von verschiedenen Youtubern/Streamern an (sowohl national wie auch international).
2. Informiere dich was du alles zum Streamen brauchst (Hardware + Software + Peripherie).
3. Schau dir deine Lieblingsstreamer an und lass dich inspirieren.
4. Probestreams starten, um zu schauen das alles flüssig läuft! (Sehr wichtig!).
5. Gute Internetleitung (Upload ist wichtig).
6. Streamingsoftware auf dein PC optimieren.
7. Wenn alles klappt Let’s GO.
8. Wenn alles läuft kommen die Must Have für Streamer: Du brauchst ein gutes Mikrofon und Camera.
9. Spiele das worauf DU Bock hast.
10. Mach dir Social Media Account wie Facebook, Instagram, Twitter, Tiktok, Discord etc. und poste regelmäßig.
11. Sei einfach DU selbst.
12. Wenn du demotiviert bist, mach einfach weiter, weiter, weiter, weiter….
13. Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr mich gerne anschreiben.

Shanni: Sehr viele gute Tipps. Echt klasse, dass du dich anbietest andere zu unterstützen. „Sei du selbst“, das hört man immer wieder. Vielen fällt genau das anfangs sehr schwer. Auch die Cam finden viele unangenehm, fühlen sich unwohl. Wie erging es dir bei deinem ersten Stream? Warst du nervös? Hast du dir einen Plan gemacht oder einfach drauf los gestreamt?

Brainfaqkk: Also ich bin der Meinung das ein Streamer eine Cam nutzten muss, sonst fehlt mir die Persönlichkeit in einem Stream. Darum geht es ja eigentlich auf Twitch und Co. Spiel schauen und die Reaktion von dem Spieler ansehen. Ich habe Präsentationserfahrung während meines Studiums sammeln können und dies half mir persönlich meine Nervosität unter Kontrolle zu bekommen. Aber jetzt mal Butter bei den Fischen. Die ersten 2-3 Minuten im Stream bin ich immer ein wenig nervös. Eigentlich kann man sich nicht drauf vorbereiten. Die beste Methode ist einfach drauf los und reagieren auf das, was halt kommt.

Shanni: So so, also ist der Braini auch mal nervös. Merkt man aber wirklich nicht. Wo ich es schon erwähne…Brainfaqkk? Wie kam es zu der Namenswahl?

Brainfaqkk: Ja, auch ich werde nervös. Ende Februar gab es z. B. eine 175 Euro Donation und war dann komplett gaga im Stream. Ich war mehr als nervös. Ich hab den Namen vor ca. 6-7 Jahren kreiiert. Bei Shootergames z.B. Call of Duty, Battlefield oder Enemy Territory habe ich noch gute Headshots verteilt. Meine damaligen Spielgefährten nannten mich immer Brainficker/Brainfucker. Ich habe beschlossen meinen alten Namen (bleibt geheim) abzuändern. Im Internet ist es schwierig sich einfach „Fuck“ zu nennen und so ich kam auf den Namen „BrainFAQ“. Das sah irgendwie langweilig aus und so habe ich es dann mit dem „KK“ aufgepäppelt. So kam ich zu dem Namen Brainfaqkk. 2020 entdeckte ich leider einen Youtuber, der Brainfaqk (er hatte den Namen vor mir ) hieß. Ich fühlte mich dann leider nicht mehr „einzigartig“. Ich habe oft überlegt den Namen wieder zu ändern, aber meine liebe Community sagte ganz klar NEIN!

Shanni: Mittlerweile kommt jeder Name iwo nochmal vor, deshalb mach dir nichts draus. Ich bin da ganz bei deiner Community. Aber jetzt mal bisschen aus dem privaten Nähkästchen: Erzähl uns doch mal bisschen über dich. Wie steht deine Frau zu der Streaminggeschichte? Was hast du sonst noch für Hobbies, Lieblingsessen, und hast du ein dunkles Geheimnis, welches nur die Leser/innen dieses Interviews erfahren werden?

Brainfaqkk: Kurz zu mir: Daniel aus Hessen und bin 29 Jahre alt. Ich habe deutsche und sri-lankische Wurzeln. Aufgewachsen bin ich im Saarland und bin 2016 wegen meiner Frau und wegen meinem Studium nach Hessen gezogen. Zur Zeit arbeitete ich als Arbeitsvorbereiter und Projektmanagement. Was genau mache ich da? Projekte anlegen, ausarbeiten, betreuen, Ausschreibungen erstellen, Angebote einholen, Betriebsanleitungen schreiben, Arbeitsplatzgestaltung, bald auch 3D-Scan, CAD Modelle erstellen und mit dem 3D-Drucker drucken. Das ist kurz und knapp oberflächlich angekratzt. Mit der Gamingwelt kann meine Frau leider nicht wirklich was anfangen. Wir sprechen die Zeiten miteinander ab, sodass sie an den Tagen, wo ich streame, ihren Interessen nachgehen kann. Meine Hobbys sind: 3D Drucken, Boxsport, ab und zu Fahrrad fahren & gaaanz viel zocken. Ansonsten fahre ich gerne Auto, ich liebe mein Kia Proceed GT. Lieblingsessen: Das Thema Lieblingsessen ist ziemlich schwierig, da ich generell gerne und gut esse. Zu meinen Favoriten gehören: Burger, Pizza, Dööööner, Bifteki, Spaghetti Bolognese etc. Was ist mein dunkles Geheimnis? Es ist ganz gut, dass meine Zuschauer mich nur sehen und nicht riechen können.

Shanni: Das arme Fuchsweibchen! (Sitzt öfter neben ihm im Stream).

Brainfaqkk: Da war ich menschlich. Die kann aber auch sehr wild sein.

Shanni: Ach herrlich, muss echt gerade schmunzeln. Sie wird sich freuen, DAS zu lesen. Was ist dein absolutes No Go beim Streamen?

Brainfaqkk: Wenn Zuschauer andere Zuschauer beleidigen oder auch mich beleidigen. Dann gibt es ein PERMA Bann. Im Stream habe ich vor einiger Zeit ein Klassenfoto aus meiner Grundschulzeit gezeigt. Es gab ein Zuschauer, der sagte knallhart im Stream: „Wer ist die fette links unten im Bild?“ Daraufhin war ich sehr wütend und habe ihn direkt gebannt. Sowas gehört sich auch nicht im Internet. Ich hasse respektlose Menschen und Mobbing.

Shanni: Mein Lieber, nun hab ich dich mit Fragen gelöchert. Eine letzte Frage blebt noch: Wo finden wir dich denn überall und hast du feste Zeiten, an denen du steamst?

Brainfaqkk: Also ich bin auf diversen Plattformen zu finden wie:

Youtube
Instagram
Twitter
TikTok
Twitch
Facebook

Meine eigentlichen Streamingzeiten sind Montag, Mittwoch & Freitag ab 20 Uhr ca. Die Tage ändern sich Wochenweise, deshalb poste ich jede Woche ein Streamingplan auf Instagram und Twitter.

Shanni: Ich danke dir für dieses nette Gespräch und wünsche dir weiterhin viel Erfolg. Achja und: HAPPY BIRTHDAY! Feier schön heute Abend ♥