FFDojo » Kolumne » #fragdeinenLieblingsstreamer: Heute zu Gast – SkinnyPeteLive

#fragdeinenLieblingsstreamer: Heute zu Gast – SkinnyPeteLive

Ein Streamer mit 3 Persönlichkeiten? Nun, den gibt es. Klingt bisschen verrückt, ist es auch. Aber das zeigt ganz gut, mit wem wir es hier zu tun haben. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

  1. Neue Kategorie beim Dojo – #fragdeinenLieblingsstreamer
  2. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Bacon_Zack
  3. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Bukanier (bekannt auch als Freya Warmherz)
  4. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: EDE05
  5. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Hiinalein
  6. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Kokushuplay
  7. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: NotHumanTV
  8. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Die TaCo Brudis
  9. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: Metal_Istvan
  10. #fragdeinenLieblingsstreamer – Heute zu Gast: TeufelsweibXx
  11. #fragdeinenLieblingsstreamer: Heute zu Gast – Brainfaqkk
  12. #fragdeinenLieblingsstreamer: Heute zu Gast – SkinnyPeteLive

Nun, diesmal weiss ich nicht so recht, wie ich es richtig formulieren soll. Die einen kennen ihn als Skinny, andere wiederum sind nur wegen Ronny da und der Rest fährt voll auf die Inge ab. Dabei handelt es sich um ein und dieselbe Person. Eine Idee, welche gut ankommt bei seiner Community. Wer auf tiefgründige Gespräche, viel Witz und Humor und auf gute Unterhaltung steht, ist hier richtig.

Vorstellung von:

SkinnyPeteLive, 394 Follower, streamt seit März 2020 auf Twitch

 

Shanni: Wie kam es dazu, dass du angefangen hast zu streamen?

Skinny: Das war ca. 2016 als mein Bruder auf Youtube angefangen hatte zu streamen. Das hat mir so gut gefallen, dass ich dann im März 2017 auch meinen ersten Stream auf Youtube gestartet habe.

Shanni: Und? Wie war dein erstes Mal? Warst du sehr aufgeregt? Wie man sieht bist du ja dran geblieben, allerdings findet man dich jetzt auf Twitch. Wie kam es zu dem Wechsel?

Skinny: Also vor meinem ersten Mal war ich schon sehr aufgeregt und habe eigentlich so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann, aber es waren doch einige Leute im Chat aktiv und das wiederum hat es zu einem sehr positiven Erlebnis gemacht. Für den Wechsel von Youtube auf Twitch gab es mehrere Gründe. Die zwei Hauptgründe allerdings waren das Claimsystem von YT, bei dem ich mich nach jedem Stream melden musste, weil sie meine VOD’s wegen der Musik gesperrt hatten, welche die Künstler extra nur für mich gemacht hatten. Das hat extrem genervt. Der andere entscheidende Grund war, dass meiner Meinung nach die YT Community extrem toxisch ist und dadurch auch ein Wachstum vom eigenen Kanal sehr schwer ist.

Shanni: Von Aufregung ist mittlerweile nichts mehr zu spüren. Eher sieht man einen lustigen und sehr unterhaltsamen Skinny, der immer viel zu erzählen hat. Ja, bei dir im Stream fühlt man sich direkt gut aufgehoben. Besonders wenn du deine anderen Persönlichkeiten zum Vorschein bringst. Den Ronny und die Inge. Erzähl mal, was hat es damit auf sich und wie kamst du auf die Idee?

Skinny: Das ist tatsächlich eine sehr unspektakuläre Geschichte. Da ich mich regelmäßig mit meinem Mod Jimmy treffe, unterhalten wir uns auch oft über die Streams und irgendwann kamen wir auf die Idee für Kanalpunkte weitere Persönlichkeiten im Stream einzubauen. Ronny war da sehr naheliegend, weil ich ja aus Sachsen komme und die Inge sollte für den gewissen weiblichen Charme sorgen, damit auch die Jungs etwas zum gucken haben.

Shanni: Durchaus eine tolle Idee. Besonders wenn neue Zuschauer dabei sind, ist es immer sehr spannend, wenn du den Ronny oder die Inge ankündigst. Die Reaktionen sind immer zu schön. Wie oft streamst du in der Woche und was bekommt man bei dir alles zu sehen?

Skinny: Aktuell streame ich 2x in der Woche, für ca. 3h. Es gibt es hauptsächlich Soulslike und Story-Games, sowie etwas Künstleriches, wie Emotes zeichnen, Merch-Designs oder seit Neustem auch Pixelart.

Shanni: Ui, hast du einige Beispiele für deine Zeichnungen, die wir hier zeigen dürfen? Nimmst du auch Aufträge anderer Streamer entgegen?

Skinny: Gerne doch. Hier ist ein Beispiel für Merch und ein Emote-Set, auf die ich persönlich sehr stolz bin. Aufträge nehme ich auch gerne an und versuche immer mein Bestes für den Streamer zu geben.

Shanni: Wow, du hast richtig Talent! Die sehen toll aus! Um Emotes nutzen zu können, benötigen Streamer einen sogenannten Affiliate Status. Bedeutet, er muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Was würdest du einem Anfänger raten, damit er es schafft? Gibt’s da einen Geheimtipp?

Skinny: Es gibt keinen Geheimtipp. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, dass man nicht versucht jemanden nachzumachen, sondern seine eigene Persönlichkeit und Freude in das richtige Licht rückt. Ansonsten ist natürlich eine gute optische und klangliche Qualität förderlich. Aber gerade, wenn man neu angefangen hat, sollte man nicht gleich Tausende von Euros in sein Setup stecken, sondern erst schauen, ob es auch was für einen ist. Dazu kommt noch, dass seitdem 28.06.21 eine neue Beta Phase mit „Follower-Emotes“ läuft, die evtl. auch für „nicht Affiliate“ Streamer freigeschaltet werden könnten.

Out of Kontext: Ich bin sogar Beta Tester der neuen „Follower-Emote-Phase“, gestern durch Zufall im Stream entdeckt.

Shanni: Uiiiii! Das ist ja sehr interessant!! Glückwunsch dazu! Wie darf man sich das vorstellen? Wie viele Emotes kann man dann ohne Affiliate verwenden?

Skinny: In der Testphase ist es jetzt so, dass man 5 zusätzliche „Follower-Emotes“ freischalten kann.

Shanni: Das klingt sehr gut. So können auch Anfänger, die es etwas schwerer haben, ihren Kanal individueller gestalten.

Woher nimmst du deine Motivation zum Streamen? Gab es auch schon Tiefpunkte?

Skinny: Die Motivation hole ich mir ausschließlich aus der Community. Ich liebe es einfach mit meinen Zuschauern zu interagieren und mehr über sie zu erfahren. Wenn es möglich wäre, würde ich auch jeden einzelnen davon besuchen oder ein großes Treffen machen. Ich liebe sie einfach. Natürlich gab es immer wieder mal Tiefpunkte, aber auch diese konnte ich schnell überwinden. Oftmals passiert es auch, dass ich vor einem Stream noch nicht so richtig Lust habe, aber das legt sich, sobald die Cam an ist und die ersten Zuschauer aktiv werden.

Shanni: Weg vom Tiefpunkt zum schönsten Moment im Stream: Welcher war es bisher für dich? Gibt es ein Stream, welcher dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

Skinny: Uff, der schönste Moment im Stream…lass mich überlegen…Klar, der Geburtstagsstream war krass und auch der 24h Stream. Der beste Stream jedoch war, als wir einfach mal 3,5h ganz spontan nur geredet haben. Die schönsten Momente sind die kleinen Dinge für mich, Komplimente und wiederkehrende Zuschauer etc. pp..

Shanni: Ja, wiederkehrende Zuschauer sind das schönste Feedback. Gibt es „Tabuthemen“ bei dir? Viele verzichten z. B. auf Themen wie Politik.

Skinny: Das stimmt. Tabuthemen gibt es bei mir prinzipiell nicht. Man sollte über alles reden können und dürfen. Wenn das Thema XY allerdings zu heiß wird und es der guten Stimmung im Chat schadet, verlagere ich das Thema gerne nach dem Stream in einen Discord Talk oder ähnliches, wenn Interesse besteht.

Shanni: Finde ich ganz gut die Lösung. Wobei ich auch denke, dass aktuell bei einigen Themen die Gemüter erhitzen und gar nicht mehr zu bremsen sind. Erzähl uns mal was über dich: Woher kommst du? Wie alt bist du? Was bekommst du oft zu hören, was so „typisch Skinny“ ist? Welche Leichen hast du im Keller versteckt? Wir wollen Geheimnisse, die natürlich unter uns bleiben!

Skinny: Das stimmt natürlich, in solchen Fällen muss man dann halt als Streamer etwas durchgreifen und wieder für angenehme Vibes sorgen. Okay, also: Ich bin 28 Jahre alt, von Beruf Maler und lebe in dem wunderschönen Sachsen. Wenn meine Zuschauer mich beschreiben müssten, würden wohl oft die Worte „verrückt, salzig und verpeilt“ fallen. Aber ich kann auch „etwas lustig und liebevoll“ sein. Die größte Leiche, die ich wohl im Keller liegen habe, ist, dass ich vor 10 Jahren stark drogenabhängig gewesen war. Aufgrunddessen habe ich auch schon öfter überlegt meinen Beruf zu wechseln und Drogenberater zu werden, um junge Menschen davor zu bewahren, dieselben Fehler wie ich zu machen. Natürlich gibt es aus der Zeit sehr viel zu erzählen, aber das würde jetzt den Rahmen sprengen.

Shanni: Was zählt ist, dass du es aus deiner Sucht geschafft hast. Das zeigt wahre Stärke. Vllt. wäre sowas mal ein interessantes Thema für ein Just-Chatting-Abend in deinem Stream. Man kann sowas ja ideal mit Streams verbinden. Und Ronny und Inge? Was haben die für ein Geheimnis? Sie sind nicht zufällig ein und dieselbe Person?

Skinny: Dankeschön. Wir hatten tatsächlich schonmal das Thema im Stream und das war auch sehr schön gewesen zu sehen, wie der Chat das sieht. Wie kommst du darauf das Ronny und Inge dieselbe Person sein könnten?*grinst* Nein, über Ronny und Inge kann ich leider nichts sagen, das müssen die beiden selbst erzählen.

Shanni: Gut, ich führe das Interview dann live in deinem Stream mit den beiden. Ich glaube zwar, das endet in einer Katastrophe, aber hey, endlich erfahren wir mehr über die „beiden“. Wo findet man dich denn? Auf welchen Plattformen bist du vertreten?

Skinny: Ohje, Ronny und Inge in einem Stream? Das wird der Weltuntergang! Finden kann man mich hier:

Twitch
Twitter
Instagram

Shanni: Lieber Skinny, vielen Dank für das interessante Interview. Ich wünsche dir auf deinem Weg nur das Beste und weiterhin viel Erfolg auf Twitch!