FFDojo » Final Fantasy XIV » Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Turm von Zot

Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Turm von Zot

Der Dungeon Guide zu Turm von Zot (Lv. 81).

  1. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Turm von Zot
  2. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Turm von Babil
  3. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Vanaspati
  4. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Ktisis Hyperboreia
  5. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Aitiaskop
  6. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Sternengrab
  7. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Smileton
  8. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Stigma Holometrie
  9. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Alzadaals Vermächtnis

Quest: Sturm auf den Turm, wird im Verlauf von der Hauptstory in 6.0 freigeschaltet.

Questgeber: Krile

  • Hauptsaal
    • X: 6.0 Y: 6.1

1. Boss: Rug

Dieser Boss nutzt unterschiedliche Manusya-Zauber, hier abgekürzt mit M-Zauber, um einige Flächeneffekte zu wirken. Im späteren Verlauf wirkt sie diese Zauber auf Distanz, wo sie dann am Einschlagort gewirkt werden.

M-Bio: Tank
– Tankbuster mit Gift DoT, diesen könnt ihr mit Medica entfernen.

M-Eisga: Boden
– Große AoE die von der Mitte ausgeht und sich aufspaltet, nutzt die Zwischenräume als Safespot.

M-Feuga: Boden
– Große AoE, Safespot in der Mitte des Wirkungsbereiches.

M-Blitzga: Boden
– Kreisflächen die vom Wirkungsbereich in einem Kreuz nach außen gehen, seitlich ausweichen.

M-Bioga: Boden
– 180 Grad Flächenangriff aus der Blickrichtung des Bosses, lauft auf kürzestem Weg hinter ihn.

Nun habt ihr bisher alle Fähigkeiten des Bosses gesehen, ab jetzt wird er zufällig all diese Zauber wirken. Dazu kommt allerdings, dass er 1 bis 2 mal zusätzlich diese Zauber als “Manipuliertes” wirkt. Das bedeutet, ihr seht einen Marker auf dem Boden, dort fliegt eine Kugel mit dem besagten Zauber hin, sobald diese Kugel dort angekommen ist, wird von diesem Punkt aus (Einschlagsort) der Zauber gewirkt. Hier seht ihr das Ganze einmal mit einem Manipulierten-Eisga.

Der Boss wirkt von nun an immer 2 Manipulierte und ein ManusyaZauber achtet darauf wann er Bioga oder Feuga wirkt, denn an diesen Spots solltet ihr stehen um möglichst sicher zu sein. Blitzga und Eisga könnt ihr problemlos auf Distanz ausweichen. Merkt euch dies auch für den Endboss!

2. Boss: Dug

Isitva-Siddhi: Tank
– Tankbuster

Prapti-Siddhi: Boden
– 4x Lineare AoE auf einen Spieler, seitlich ausweichen.

M-Tollwut/Zündung: Boden
– Es erscheinen 5 Kugeln in der Arena, lauft in die Ecke am Rand wo keine Kugel ist und wartet ab, bis die Explosionen durch sind.

Prakamya-Siddhi: Boden
– Kleine AoE Fläche um den Boss, kleines Stück zurück gehen.

M-Stopp: Alle
– Die Spieler bekommen je einen Debuff welcher den Spieler bewegungsunfähig macht wenn er ausgelaufen ist. Stellt euch etwas verteilt um den Boss, denn jeder Spieler wird von seinem Prapti-Siddhi einmal angegriffen, also vermeidet es zusammen zu stehen um Schaden zu vermeiden.

M-Konfus/Zündung: Alle
– Der Boss verwandelt alle Charaktere um sich herum in Dug-Abbilder, lauft hierbei zu der ruhig stehenden Dug , denn sobald die Zündung durch ist, explodieren die anderen.

Von nun an wiederholt sich der Kampf.

Endboss: Magus-Schwestern

Der Kampf besteht aus einem Best of Zot-Boss-Mechaniken. Er wird eröffnet mit einem Samsara was Dug und Rug in die Arena beschwört, diese haben feste Positionen und kehren auch immer wieder an diese zurück, also tankt nur Mug. Weiterhin, solltet ihr auch nur Mug bekämpfen, da diese ihre Mitstreiter wiederbeleben kann. Bedeutet also, wenn ihr Dug oder Rug zuerst besiegt, wird sie diese zurückholen. Solange die 3 Schwestern vereint sind, können sie M-Reflektion im vollen Ausmaß wirken, was ein komplettes AoE Chaos darstellt wie ihr schnell feststellen werdet.

M-Reflektion: Boden
– Gefühlt 100 AoE´s auf dem Boden, weicht diesen so gut es geht aus, es gibt hierbei unzählige Kombinationen und Möglichkeiten. Versucht die Ruhe zu bewahren und achtet auf den Boden, denkt daran das ihr in Animationen reinlaufen könnt, aber nicht in den roten Flächen stehen solltet.

Mit der zweiten M-Reflektion kommt noch ein Stack-Marker dazu, also versucht möglichst zusammen zu stehen während ihr den Effekten ausweicht, alternativ nutzt einen starken Abwehr-Skill um Schaden zu verringern.

Die dritte M-Reflektion bringt im Verlauf pinke Spread-Marks mit sich, diese müsst ihr vorher kurz stacken um dem Feuga auszuweichen, danach solltet ihr euch schnell verteilen um Schaden zu vermeiden.

Nachdem ihr dann Mug nun besiegt habt, knöpft euch der Reihe nach Dug und Rug vor, diese wiederholen nun von der ersten Reflektion alles, haben aber zum Glück weitaus weniger Leben wie Mug und fallen schnell.

Wissenswertes: Der Dungeon ist aus Final Fantasy IV entnommen und bringt bekannte Gegner von damals zurück. Sowohl der Soundtrack als auch die Bosse haben ihren Ursprung in FF IV. Die Bosse Mug, Dug und Rug auch bekannt als Magus-Schwestern/Trio kamen erstmals in FF IV in der Traumwelt vor, wurden aber auch in FF X nochmals in einer veränderten Käfer-Optik aufgegriffen, dort waren sie Optional und recht schwer zu bekommen. Original heißen die 3 Damen: Cindy, Sandy, Mindy

“Fachausdruck” – Legende:
AoE – Area of Effect = Markierungen auf dem Boden.
Tankbuster = Extremer Schaden auf den Tank
DoT – Damage over Time = Schaden über Zeit
Spread Mark = Verteilen (Darf überlappen, aber man sollte nicht in mehreren stehen.)
Stack Mark = Zusammen stehen (Alle Spieler möglichst nahe stehen.)
Flare Mark = Schaden abhängig von Distanz, sollte von den anderen Spielern fern abgelegt werden.
Raidweiter Schaden = Alle Spieler
Buff/Debuff = Positive/Negative Statuseffekte