FFDojo » Final Fantasy XIV » Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Ktisis Hyperboreia

Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Ktisis Hyperboreia

Der Dungeon Guide zu Ktisis Hyperboreia (Lv. 87).

  1. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Turm von Zot
  2. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Turm von Babil
  3. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Vanaspati
  4. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Ktisis Hyperboreia
  5. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Aitiaskop
  6. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Sternengrab
  7. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Smileton
  8. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Stigma Holometrie
  9. Final Fantasy XIV: Dungeon Guide – Alzadaals Vermächtnis

Quest: Durchschaut, wird im Verlauf von der Hauptstory in 6.0 freigeschaltet.

Questgeber: Hythlodaeus

  • Elpis
    • X: 8.7 Y: 31.5

1. Boss: Lyssa

Schädelzertrümmerer: Tank
– Tankbuster

In eisige Winde gehüllt: Boden
– Es erscheinen Fußspuren am Boden die zu einem Krater führen, stellt euch dort zwischen den Krater und Arenarand. Es folgt eine gigantische Flächenattacke.

Eiszapfen-Brüller/Froststampfer: Boden
– Es erscheinen 3 Bodenmarkierungen, an deren Stelle Eiszapfen erscheinen, diese fliegen mit der nächsten Attacke einmal durch die Arena zum Rand.

Von hier an Wiederholung aller Mechaniken. Diesmal bekommt ihr aber zu den Eiszapfen einen Stack-Marker (Schwerer Klopfer). Am einfachsten ist es, wenn alle Spieler in der Mitte beim Boss stehen.

2. Boss: Ladon-Lord

Schramme: Tank
– Tankbuster

Inhalieren/Pyretischer-Atem: Boss
– Der Boss atmet einmal tief ein und sein Kopf bläst sich auf. Steht immer auf der gegenüberliegenden Seite des großen Kopfes.
– Mitte = Hinter dem Boss
– Links/Rechts = Gegenseite aber etwas mehr in Richtung vor den Kopf da der hintere Teil angegriffen wird.
Oder einfacher gesagt, später wenn 2 Köpfe sich aufblasen, stellt euch einfach da hin wo der einzige kleine Kopf ist.

Feuerkugel: Arena
– Es erscheinen Feuerkugeln die kreuzweise AoE´s von sich machen, weicht diesen in den Zwischenräumen aus. Im Anschluss kommt ein weiterer Pyretischer-Atem vom Boss.

Einschüchterungsversuch: Alle
– Raidweiter Flächenschaden

Von nun an kommt immer die Feuerkugel und Pyretischer-Atem Kombo inkl. einem Stack Marker.

Pyretischer Rumms: Zufälliger Spieler
– Stack Marker, alle kuscheln.

Endboss: Hermes

Der Kampf startet mit einem Trismegistus, was lediglich den Windrand heraufbeschwört der euch schadet, wenn ihr diesen berührt.

Hermetika: Arena
– Es erscheinen Vierecke um die Arena die je einen Windangriff abschießen, steht nicht in deren Schusslinie.

Vollkommener Tornado: Tank
– Tankbuster

Meteor: Boden
– Stellt euch in die Mitte um Schaden zu verringern, es erscheinen im Anschluss 4 Meteoriten. Drei davon sind angeknackst, einer ist unbeschädigt. Orientiert euch nach dem unbeschädigten.

Doppel/Hermetika: Arena
– Es erscheinen nun 2×4 Vierecke am Arenarand. Stellt euch nun so hinter den unbeschädigten Meteor, dass dieser zwischen euch und der ersten Windattacke steht.

Nun positioniert euch so hinter den Stein, dass ihr wieder hinter ihm vor der zweiten Attacke geschützt steht.

Doppel/Vollkommener Wind: Alle Spieler
– Es erscheinen lineare AoE´s auf jeden Spieler, also verteilt euch um den Boss.

Vollkommene Courage: Boss
– Der Boss bufft sich selbst und verstärkt seine Angriffe, dies kann verhindert werden, indem ihr ihn mit einem Kommando, wie z.B. Zwischenruf, unterbrecht.

Quadrupel/Hermetika: Arena
– Es erscheinen nun in jeder Ecke der Arena, im Uhrzeigersinn, je 2 Vierecke. Stellt euch in die Ecke vom Zweiten und Dritten, sobald dann die erste Windattacke durchschießt, lauft ihr im Uhrzeigersinn, einen Halbkreis bis alle 4 Attacken durch sind.

Doppel/Vollkommenes Windra: Spieler
– Jeder Spieler bekommt ein Spread-Mark, welches getrennt abgelegt werden sollte. Danach erscheinen 4 Kreisflächen um den Boss die ebenfalls nochmal hoch gehen.

Doppel/Vollkommener Tornado: Tank
– Tankbuster, gefolgt von weiterer Attacke am Einschlagsort von der Tankbuster-Position, also etwas auf Seite laufen.

Trismegistus: Alle
– Raidweiter Flächenschaden

Nun folgt einer Wiederholung der Meteor Mechanik, wobei ihr diese nicht mehr wirklich sehen solltet.

Wissenswertes: Der erste Boss stammt aus Final Fantasy XII, dem Ridorana Richtfeuer. Dort hieß er Fenrir, bekam hier also einen neuen Namen, da Fenrir bereits mehrfach vergeben ist und ein einzigartiges Design hat. Hermes stammt aus der griechischen Mythologie und hat hier nochmals das Charakterdesign von Ramuh aufgegriffen.

Fenrir aus Final Fantasy XII

“Fachausdruck” – Legende:
AoE – Area of Effect = Markierungen auf dem Boden.
Tankbuster = Extremer Schaden auf den Tank
DoT – Damage over Time = Schaden über Zeit
Spread Mark = Verteilen (Darf überlappen, aber man sollte nicht in mehreren stehen.)
Stack Mark = Zusammen stehen (Alle Spieler möglichst nahe stehen.)
Flare Mark = Schaden abhängig von Distanz, sollte von den anderen Spielern fern abgelegt werden.
Raidweiter Schaden = Alle Spieler
Buff/Debuff = Positive/Negative Statuseffekte