FFDojo » Final Fantasy XIV » Final Fantasy XIV: Raid Guide – Edens Erwachen – Niederkunft

Final Fantasy XIV: Raid Guide – Edens Erwachen – Niederkunft

Der Raid Guide zu Edens Erwachen – Niederkunft (Lv. 80).

Teil 2 schaltet ihr automatisch frei, wenn ihr Teil 1 abgeschlossen habt und die Questreihe fortsetzt.Im Folgenden werde ich alle Fähigkeiten des Bosses einzeln erklären. Die Mechaniken werden sich in der zweiten Hälfte des Kampfes wiederholen und manche Mechaniken kommen kombiniert. Nutzt einfach die genannten Taktiken und ihr solltet ohne Probleme den Nichtswandler besiegen!

Nichtsmarter Fallbeil: Ein linearer AoE der Schaden verursacht und Adds spawnen lässt (die Adds erscheinen in einer Reihe und schweben versetzt zu den Rändern).

Nyx Adds: Weicht diesen Adds aus, da sie euch Gebrechlichkeits-Debuffs geben, welche eure erhaltene Heilung verringert.

Nichtsmarter-Sense: Ein großer AoE dessen Safespot in der Mitte beim Boss ist. Dieser lässt ebenfalls Adds spawnen (die Adds erscheinen in einer Kreisformation und fliegen durch die Mitte zum Rand der Arena).

Schattenflamme: Ein Tankbuster der beide Tanks trifft!

Dunkel-Feuga: Kreismarker über den Spielern, welche verteilt abgelegt werden müssen.

Unheiliges Dunkel: Stacking Mark, alle Spieler sollten versammelt stehen um Schaden zu verringern.

Verzögerung: Der Nachfolgende Skill des Bosses hat einen Ablauftimer beim Spieler, dessen Effekt erst eintritt wenn der Timer auf 0 fällt.

Verzögerung + Dunkel-Feuga: Die Marks explodieren erst, wenn der Timer auf 0 fällt. Ihr könnt also bis etwa 5 Sekunden Restzeit am Boss bleiben, danach solltet ihr aber schnell auseinander rennen!

Verzögerung + Unheiliges Dunkel: Selbiges wie vorhin auch, ihr müsst erst kurz vor Ablauf stacken um den Schaden zu verringern.

 

Entropie: Es erscheint eine Hand aus dem Nichts, welche euch von der Plattform schubsen will. Lauft in diesem Fall entegegn der Pfeile zum Rand der Arena!

Nichtsmarter-Fallbeil/Sense + Entropie: Weicht den Adds aus und rennt so schnell ihr könnt wieder entgegen der Pfeile zum Rand der Arena.

Strafender Strahl: Es erscheinen kleine Leuchtkreise, in denen jeweils 1 Spieler stehen muss. Dieser erleidet solange einen Blutungseffekt (Schaden über Zeit), wie er in der Fläche steht. Ihr müsst aber nur kurz vorher rein gehen, um die Mechanik richtig zu spielen. (Es fallen lila leuchtende Barrieren vom Himmel, wenn diese einschlagen, muss die Fläche besetzt sein!)

Entropie + Schattenauge: Es wird ein Spieler mit einem „Augen“-Mark versehen, dieser sollte hinter der Gruppe stehen, da die übrigen Gruppenmitglieder den makierten Spieler nicht ansehen dürfen und so die Möglichkeit haben trotzdem weiter am Boss zu bleiben. Ist die Mechanik durch, kann der markierte Spieler wieder ganz normal zur Gruppe.

Entropie: Eine wechselnde Mechanik die mehrere Varianten hat. Ihr Standard ist allerdings ein raidweiter Schaden.

Weitere Infos: Ihr werdet des öfteren 2x eine verzögerte Technik des Bosses erleben. Ihr müsst in diesem Fall die Mechanik, die zuerst gezaubert wurde, auch zuerst spielen. Lasst euch nicht verwirren wenn ihr Dunkel-Feuga und Unheiliges Dunkel auf einmal bekommt. Sondern achtet darauf, welchen der beiden Skills der Boss als erstes mit seiner Verzögerung wirkt und spielt diese auch als erstes. Danach habt ihr genug Zeit die zweite Fähigkeit zu spielen. Das verzögerte Schattenauge ist ein kleiner Zusatz, da müsst ihr lediglich auf den makierten Spieler vertrauen, dass dieser sich kurz vor Ablauf des Timers umdreht. Habt ihr den Boss und die Gruppe richtig positioniert, habt ihr eigentlich mit dem Schattenauge nichts zu befürchten.

Der Boss wirkt anfangs etwas chaotisch, sollte aber mit dem Verständnis der Fähigkeiten doch recht überschaulich runtergespielt werden können.